Der ultimative Hochzeitsguide

Frühlingssaison ist Hochzeitssaison. Aber nicht nur - auch im Sommer oder Frühherbst kann man zauberhafte Outdoorhochzeiten feiern oder eine tolle Hochzeitslocation mit Draußenbereich mieten. Ihr steckt mitten in den Planungen für euren ganz besonderen Tag? Dann hilft euch vielleicht unser ultimativer Hochzeitsguide. Wir durchlaufen mit euch zusammen die Planungsschritte für den großen Tag eurer Trauung.
  1. Home
  2. Magazin
  3. Lifestyle
  4. Der ultimative Hochzeitsguide

Der Heiratsantrag

Jeder Antrag ist anders. Kreativ, liebevoll, persönlich - das sollte ein Heiratsantrag auf jeden Fall sein. Am Besten findest du vorher heraus, wie sich dein Lieblingsmensch seinen/ihren optimalen Heiratsantrag vorstellt, ob ein öffentlicher Rahmen ihr oder ihm unangenehm ist oder gefällt. So oder so - ein Part gehört definitiv zu einem klassischen Antrag: die Ringe. 

Auch da kommt es natürlich auf den/die Einzelnen an: wollt ihr Verlobungsringe und dann nochmal für die Trauung andere Ringe - die richtigen Trauringe? Oder ist der Ring, der beim Heiratsantrag präsentiert wird, auch automatisch der spätere Ehering? Ganz billig sind hochwertige Trauringe in der Regel nicht - aber mit einem unserer Gutscheine von Christ, Thejewellershop, Shop Juwelier oder Pandora könnt ihr beim Ringekauf ein paar Euro sparen und verhältnismäßig günstige Trauringe erwerben. Einen günstigen Verlobungsring bekommt man schon für unter hundert Euro, beim Trauring müsst ihr im Zweifelsfall tiefer in die Tasche greifen - aber die sollen ja schließlich auch für die Ewigkeit halten. 

Den Hochzeitstermin finden

Der Antrag ist gemacht - es gab ein erstes Ja? Super! Dann geht es als nächstes an daran, einen Termin zu finden. Gibt es ein Datum, das euch etwas bedeutet? Ein Kennenlerndatum, Jahrestag oder der Tag des ersten Dates? Seid ihr Sommerkinder oder Herbstfans? Wollt ihr ein Datum mit einer Schnapszahl? Diesen Termin teilt ihr am Besten erst nur den wichtigsten Gästen mit - Eltern, Geschwistern, besten Freunden - und checkt, ob diese dann auch wirklich bei euch sein können, um diesen Tag mit euch zu begehen. Sechs Monate vorher könnt ihr euren Termin beim Standesamt anmelden. Ihr seid dabei übrigens nicht auf euren Wohnort festgelegt - ihr könnt in ganz Deutschland, in jeder Stadt, Kleinstadt, jedem Dorf heiraten. 

Option: freie Trauung

Wenn weder Standesamt noch Kirche euer Weg sind, gibt es immer noch freie Trauredner, die euch ganz persönlich - aber weder rechtskräftig noch kirchenrechtlich relevant - verheiraten können. Wenn euch nicht stört, dass die von der Ehe immer wieder erhofften Steuervorteile ausbleiben, und euch die individuelle Note wichtiger ist, als ein Dokument, dann könnt ihr euch auch für eine freie Trauung entscheiden. Die ist offen für wirklich jeden - unabhängig von Geschlecht, Religionszugehörigkeit und sonstigen Faktoren. Ein weiterer Vorteil einer freien Trauung ist, dass man sie wirklich überall feiern kann: in einem Zelt am Strand, in eurem eigenen Garten, nahe der Hochzeitslocation.

Wenn ihr dennoch zivilrechtlich relevant verheiratet werden wollt, dann solltet ihr zusätzlich zur freien Trauung einen Termin im Standesamt machen. Wenn eure freie Trauung trotzdem eine gewisse Nähe zur Religion aufweisen, aber eben nicht kirchlich sein soll, könnt ihr euch an freie Theologen wenden. 

Die Einladungen zur Hochzeit

Ihr müsst euren Termin noch nicht safe angemeldet haben, um zumindest Save the Date Karten an alle Gäste loszuschicken. Wenn das Datum dann aber angemeldet ist, könnt ihr die Einladungen losschicken. Stellt vorher eure Gästeliste zusammen. Dafür ist es auch gut, wenn ihr euer Budget kennt. Denn je nach Budget macht es einen Unterschied, ob 50 oder 150 Gäste mit euch feiern. Wollt ihr klassische Karten versenden? Mit Foto von euch und persönlicher Unterschrift? Dann könnt ihr euch bei Shops wie PlanetCards oder DieDruckerei umschauen. 

Günstige Hochzeitseinladungen gefällig? Dann müsst ihr wohl ein bisschen selber basteln. Die Materialien kriegt ihr zum Beispiel bei idee oder beim Creativ Discount. Fotos günstig ausdrucken könnt ihr zum Beispiel bei rossmann. Ihr geht einfach mit einer SD-Karte oder einem USB-Stick in eine Filiale und sucht die Fotoecke, wo ihr Fotos ausdrucken oder auch Fotoprodukte bestellen könnt. Alles weitere ist dort dann ganz einfach. Die Fotos könnt ihr als Deckblatt auf die Einladungen zur Hochzeit kleben.

Denkt dran: wenn ihr für eure Hochzeit Einladungen in Form von Karten verschicken wollt, braucht ihr auch Postadressen. Legt dazu vielleicht eine Tabelle an, damit ihr den Überblick nicht verliert. Die Einladung mit dem Datum könnt ihr auch ohne Location rausschicken. Wenn ihr erst später die genaue Anschrift eurer Location wisst, könnt ihr eine Sammelmail oder eine zweite Runde Karten rausschicken. 

Die Hochzeitslocation finden

Einer der wahrscheinlich schwierigsten Schritte auf dem Weg zur Traumhochzeit ist die Suche nach der perfekten Hochzeitslocation. Wenn ihr in etwa abschätzen könnt, wie viele der angepeilten Gäste bei eurer Hochzeit da sein werden, könnt ihr schon sehr früh mit der Suche nach einer Hochzeitslocation anfangen. Festlegen solltet ihr euch allerdings erst, wenn der Termin angemeldet ist. Eine grobe Gästezahl solltet ihr auf eure Suche mitnehmen. Welche Aspekte sind euch für eure Hochzeitslocation wichtig?

1. Catering

Je nach Location gibt einen gastronomischen Betrieb - so zum Beispiel bei Hotels und Restaurants. In diesem Fall wäre die Frage nach dem Catering direkt mit abgefrühstückt und ihr müsst keinen Cateringdienst zusätzlich beauftragen. Wenn ihr Wert auf Nachhaltigkeit legt, solltet ihr euer Catering danach auswählen, ob zum Beispiel Bio-Produkte oder regionale Erzeugnisse verwendet werden. Möchtet ihr ein Buffet oder lieber ein Menü à la carte? Feiert ihr vielleicht eine vegetarische oder alkoholfreie Hochzeit? Bestellt ihr eine Hochzeitstorte bei einem Konditor außerhalb oder lohnt es sich vielleicht doch, die eventuelle Gastronomie der Hochzeitslocation damit zu beauftragen? Ebenfalls solltet ihr mit der Location absprechen, ob ihr eine Getränkepauschale pro Gast zahlt oder zum Beispiel selbst für Wein und Co. sorgt. Am Besten vergleicht ihr dafür die Preise. Mit einem Gutschein und in einer größeren Menge könnt ihr beispielsweise beim Club of Wine ordern.

2. Übernachtungsmöglichkeit

Ein Glas Wein, ein Gläschen Sekt - danach sollte niemand mehr fahren. Von daher lohnt es sich, eine Hochzeitslocation zu mieten, die auch direkt eine Übernachtungsmöglichkeit bietet. Wenn es eine stabile Bus- oder Zugverbindung zur Hochzeitslocation gibt, dann ist die Übernachtungsmöglichkeit vermutlich prioritär. Vielleicht lässt sich auch ein Sonderpreis vereinbaren, wenn viele der Gäste in der Hochzeitslocation nächtigen. Better be safe than sorry!

3. Passend zum Motto

Ihr wollt eine Scheunenhochzeit, eine Hochzeit in Schwarz-Weiß oder eine Mittelalterhochzeit? Das ist dann natürlich wichtiger - denn eine Mottohochzeit ohne passende Location? Das geht doch nicht. Es gibt sogar Locationbörsen, die auf Mottohochzeiten spezialisiert sind. 

4. Weg vom Standesamt

Wie viele Gäste mit Führerschein und PKW sind unter euren Gästen? Auf jeden Fall sollte sichergestellt sein, dass eure Gäste auch wirklich vom Standesamt zur Hochzeitslocation kommen. Solltet ihr eine freie Trauung auf dem Gelände der Hochzeitslocation vollziehen, ist der “Transfer” schon mal nicht das Problem.

5. Außenbereich 

Familien mit Kindern sind euch bestimmt dankbar für eine Hochzeitslocation mit Außenbereich, wo sich die Kleinen zwischendurch austoben können. Auch Hundehalter, die ihren Liebling nicht zuhause lassen wollen, werden ihr Haustier zwischendurch ausführen müssen. Insgesamt bietet ein Außenbereich viele Möglichkeiten, frische Luft zu schnappen, ein bisschen Bewegung zu kriegen, vielleicht auch draußen einen Kaffee zu trinken oder für die Kinder eine Schnitzeljagd zu veranstalten.

6. Parkmöglichkeiten

Das erklärt sich vermutlich von selbst. Vor allem Familien werden vermutlich per PKW anreisen und müssen ihre Metallkutsche irgendwann irgendwo parken. 

7. Kinderbetreuung 

Damit sich die Erwachsenen zwischendurch auch mal in Ruhe unterhalten, in Erinnerungen schwelgen oder klassische Hochzeitsspiele zelebrieren können, hilft es, wenn es vielleicht ein Spielzimmer für Kinder gibt, eine Kinderbetreuung oder ähnliches. Wenn in eurem Kreis (noch) nicht so viele Kinder sind, dann ist dieser Punkt für die Locationsuche eher nebensächlich.

8. Präsentationstechnik

Foto-Shows, Videos, Erinnerungen, Musik - in einem Restaurant oder Hotel ist die Infrastruktur für verschiedene Medien eigentlich grundsätzlich gegeben. Wenn ihr allerdings eine Scheunenhochzeit plant, könnte sich dieser Aspekt schon schwieriger gestalten. Wägt ab, was für euch und eure Hochzeit wichtig ist. 

Das Hochzeitskleid

Der Traum einer jeden Braut - das perfekte Hochzeitskleid. Wie ihr es findet? Im Normalfall machst du einfach einen Termin in einem Brautmodengeschäft und nimmst ein oder zwei Personen deines Vertrauens mit. Ein Brautkleid kaufen? Das macht man schließlich nicht jeden Tag.

Wie kann ich beim Brautkleid sparen? Ein Brautkleid aus einem Fachgeschäft kann schon auch mal das Budget sprengen - je nach Budget zumindest. Um bei dieser Investition ein bisschen zu sparen, könnt ihr euch überlegen, ein Brautkleid online zu kaufen. Zum Beispiel bei Milanoo. Weitere Tipps zum Brautkleidkauf findet ihr in unserem Artikel “So sparst du beim Brautkleid”. Wenn ihr nicht darauf besteht, einen Besuch im Brautmodenladen erleben zu müssen, könnt ihr euch auch bei Zalando, Otto und Co. umschauen - denn auch ein schönes, weißes Abendkleid funktioniert hervorragend als Brautkleid. 

Denkt übrigens daran, rechtzeitig einen Termin für die Brautfrisur bzw. beim Herrenfriseur zu machen. Ein Probetermin hilft dabei, herauszufinden, was euch gut steht und gefällt. 

Die Trauringe

Habt ihr an alles gedacht? Auch an die Ringe? Habt ihr euch auf eure späteren Namen geeinigt? Wenn ihr das Hochzeitsdatum wisst und beim Juwelier schon ein passendes Paar Ringe ausgesucht habt, könnt ihr diese eigentlich auch schon gravieren lassen. Besonders persönlich sind übrigens auch selbst designte Trauringe. Ihr könnt jeweils in den Onlineshops von 123traumringe und Ewige Trauringe eure eigenen Ringe konfigurieren. Noch persönlicher ist es, die Ringe direkt selbst zu schmieden. So oder so, den Trauring und späteren Ehering werdet ihr hoffentlich sehr, sehr lang tragen.

Gestaltung der Hochzeitslocation

Die Hochzeitslocation ist gesichert, der Termin angemeldet, ggf. habt ihr einen Trauredner oder eine Traurednerin engagiert? Dann geht es jetzt ans Fine-Tuning. Ihr könnt entweder selbst dekorieren oder euch Hochzeitsdeko zeigen bzw. gestalten lassen. 

Der Blumenschmuck 

So lieben viele Brautpaare Blumenschmuck für die Hochzeit. Wenn ihr einen begabten Floristen in eurem Umfeld habt oder euch ein bereits fertig angebotenes Gesteck gefällt, könnt ihr die dazu passenden Blumen einfach selber bestellen, zum Beispiel bei Blume2000 oder Fleurop

Die Hochzeitsdeko

Romantisch verspielt oder eher clean und pur? Vintage, retro oder modern? Die Hauptsache ist, dass ihr eure Hochzeitslocation schön findet - und, dass die Deko auch dazu und zu euren Vorstellungen passt. Wenn ihr die Deko selbst gestalten wollt, könnt ihr euch zuhause mit Stoffen, Tüll, Spitze, Gläsern, Perlen, Kunstblumen, Laternen, Kerzenhaltern und Kerzen als Dekorateure versuchen. Die Kunstblumen können dann für den großen Tag durch echte Blüten ersetzt werden. 

Die entsprechenden Einzelteile könnt ihr dann nochmal in größerer Menge kaufen, und nach einem Modell dann weitere Tischdeko fertigen. Materialien zum Ausprobieren oder ein bisschen Inspiration findet ihr zum Beispiel auf kreativ.de. Zur Deko zählen übrigens auch Tischkarten. Schließlich kann es über die Harmonie während der Feier entscheiden, wer wo sitzt. 

Eine Candy-Bar zur Hochzeit 

Eine Candy-Bar ist auf jeder Hochzeit ein optischer Hingucker - und der Himmel auf Erden für alle Naschkatzen. Ursprünglich kommt der “Sweet Table” bzw. eben die Candy-Bar aus den USA und macht eure Gäste bestimmt glücklich. Für die Candy-Bar eignen sich kleine Leckereien wie Bonbons, Cake Pops, Karamell, Lakritz, Marshmallows, Pralinen und Zuckerstangen. Das Äquivalent zur Candy Bar ist übrigens die Salty Bar. Dort findet man im Allgemeinen Chips, Erdnüsse, Salzbrezeln, Salzlakritz und/oder Käse. Weitere Arten von Bars, die auf Hochzeiten dankend angenommen werden, sind die Hotdog-Bar, die Kaffee-Bar und die Cocktail-Bar. 

Besonders individuell sind natürlich mit einem extra angefertigten Stempel gestempelte Kekse oder personalisierte Bonbons. Anbieter dafür sind zum Beispiel Deinbonbon und etsy.

Der Außenbereich

Wenn nicht bereits vorhanden, könnt ihr auch den Außenbereich dekorieren. Besonders romantische Stimmung kommt auf, wenn ihr zum Beispiel Lampions aufhängt oder Fackeln in den Boden bringt. Auch schön: eine Feuerschale oder Lichterketten.

Der Hochzeitsfotograf

Wie immer gilt: talentierte Freunde machen eure Hochzeit günstiger. Ansonsten könntet ihr einen Videografen oder einen Hochzeitsfotografen beauftragen, eure Hochzeit für die nächste Generation festzuhalten. 

Eine tolle Idee mit jeder Menge Spaßfaktor ist übrigens auch eine Fotoecke. Ihr könnt eine Kamera mit Selbstauslöser dort aufstellen und günstig Verkleidungssachen einkaufen. Besonders beliebt sind Zylinder, Schnurbärte, Perücken, Federboas und lustige Brillen. 

Musik und Unterhaltung auf der Hochzeitsfeier

Sowohl eine kirchliche als auch eine standesamtliche als auch eine freie Trauung wird durch Musik noch schöner. Bei der musikalischen Gestaltung spart ihr eine Menge Geld, wenn ihr zufällig musikalische Freunde habt. Ansonsten sucht ihr nach einem Musiker, einer Musikerin, einem kleinen Klassik-Ensemble oder einer Band. Wenn ihr jemanden gefunden habt, der sich bereit erklärt, eure Trauung und/oder Hochzeitsfeier musikalisch zu untermalen, könnt ihr auf jeden Fall besprechen, welche Songs oder Stücke zu Gehör kommen sollen oder ob es schöne Cover-Versionen von euren Favoriten gibt, die sich für eure Hochzeit eignen.

Ansonsten: was unterhält euch? Zirkusartistik, Gesang, Tanz? Wenn ihr eine Begeisterung teilt, die ihr bei eurer Hochzeitsfeier unbedingt sehen, hören und genießen wollt, könnt ihr gemeinsam auf die Suche nach einem passenden Act gehen - möglicherweise findet ihr auch in eurem Umfeld eine/n passende/n Künstler/in. 

Für das generelle Programm wäre es hilfreich, Schwester, Bruder, Freundin, Freund, Cousine, Cousin oder jemand anderen zu verpflichten, den Programmablauf in die Hand zu nehmen, Beiträge aus der Festgesellschaft zu sammeln, in eine Reihenfolge zu bringen und anzumoderieren. 

Eure Anfahrt zur Trauung

Standesgemäß und dem Tag angemessen wollt ihr vor dem Standesamt vorfahren? Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Kutschfahrt, Limousine oder Oldtimer? Was darf es sein? Es gibt eigens spezialisierte Unternehmen, die einem Brautpaar eine Bilderbuchanreise ermöglichen. Wenn ihr es etwas günstiger haben wollt, könnt ihr aber auch auf Autoverleihe wie Sixt oder Avis zurückgreifen. Dort könnt ihr schicke Autos leihen - und wenn ihr wollt, den Chauffeur auch gleich dazu. 

Die Gastgeschenke zur Hochzeit

Kleine Gastgeschenke erhalten die Freundschaft. Immerhin ist eine Hochzeit für Gäste nicht ganz unaufwändig. Teilweise gibt es eine weitere Anreise, ein Geschenk muss her, eine Übernachtungsmöglichkeit muss gefunden werden - abhängig vom Budget des Gastes. Ein Give-away ist eine schöne Möglichkeit den Gästen zu danken, dass sie sich die Zeit nehmen, um mit euch euren ganz besonderen Tag begehen. 

Im Sommer eignen sich dazu bedruckte Fächer, eine Durftkerze, ein Windlicht oder ein Tütchen Blumensamen. Eurer Fantasie sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. Schön ist auch ein After-Party Set mit Blasenpflastern für wund getanzte Füße oder ein kleines Konterlikörchen. Wenn eure Hochzeit in einem bestimmten Farbschema gehalten wird, könnt ihr das auch bei den Give-aways anwenden - ebenso wie ein eventuelles Motto.  

Die Hochzeitsreise

Nach der Trauung und der Feier und natürlich nach der Planungsphase braucht ihr bestimmt ein paar Tage für euch. Schiebt sie nicht auf, sondern nehmt euch direkt die Zeit für eure Flitterwochen. Hier kommt eine Liste der romantischsten Orte, zu denen ihr reisen könnt.

1. Paris

Die Stadt der Liebe gehört natürlich auf Platz eins dieser Liste. Schlendert durch das Künstlerviertel Montmartre, genießt ein Schokocrêpe, besteigt den Eiffelturm und macht euch einfach eine entspannte Zeit zu zweit.

2. Kuba

In Kuba laufen die Uhren ein wenig anders als in Europa - langsamer. Die Kubaner sind ungestresst und lieben das Leben, die Musik und Mojitos - und das aus gutem Grund. Ihr erlebt echte karibische Lebensfreude und Bilderbuchstrände in diesem wunderschönen Land.

3. Malta

Die Landschaft ist zwar etwas karg, aber dennoch faszinierend. Noch spannender aber ist die maltesische Kultur, ihre Küche - und die Strände. Eine tolle Mischung zwischen Entspannung und neuen Eindrücken. Und nicht zuletzt wurden signifikante Teile der Erfolgsserie "Game of Thrones" hier gedreht.


4. Rom

Antike trifft auf die wahnsinnig leckere, italienische Küche. Engelsburg, Colosseum, italienische Treppe - das sind wahrscheinlich bekannte Begriffe. Und dann kommen noch ein paar neue Begriffe hinzu. Außerdem können sich frisch Vermählte bei der wöchentlichen Papst Audienz segnen lassen.

5. Malediven

Ausspannen und abtauchen! Die Malediven sind der perfekte Ort für lange Strandspaziergänge, aber auch die Hausriffs vom ein oder anderen Hotel bieten sich zum Schnorcheln an. Die wunderschöne Unterwasserwelt wird euch schlicht umhauen. 

Noch ein paar Tipps…

Es lohnt sich einen Ordner oder ähnliches anzulegen, um während der Planung immer den Überblick zu behalten. Und denkt immer daran: es ist eure Hochzeit! Niemand kann da mehr entscheiden als ihr. Ihr mögt alberne Brautspiele nicht? Vermittelt das vorher den entscheidenden Leuten. Außerdem dürft ihr durchaus delegieren. Eine Freundin bietet ihre Hilfe an? Vielleicht ist sie eine begabte Bastelfee und kann euch dabei gut helfen - und tut das auch gern...Eine Cousine ist seit Kindertagen eine wichtige Person? Und Traurednerin? Super! Mit ein paar Maßnahmen könnt ihr gut sparen und trotzdem eine Traumhochzeit feiern.