Kaffee – Das schwarze Gold

Mode & Lifestyle von Maria am 23.04.2013

Wer kennt das nicht: der Wecker klingelt, wie jeden Morgen mal wieder viel zu früh, und für ausgiebiges Duschen zum Wachwerden fehlt natürlich die Zeit. Da hilft meist nur noch eine frische Tasse Kaffee, die die Lebensgeister erweckt und Energie für den Tag spendet. Denn im Kaffee steckt der Wirkstoff Koffein, der anregend und konzentrationsfördernd ist.

©Jungfernmühle / PIXELIO

Kaffeegenuss im Laufe der Zeit
Der Kaffee, wie wir ihn kennen, erreicht Europa im 17. Jahrhundert. Innerhalb einiger Jahre entsteht hier eine rege Kaffeekultur, die in einer Vielzahl von Kaffeehäusern ihren Ausdruck findet. Zuerst wird der Kaffee nur in solchen Lokalen konsumiert, bevor er später auch in gutbürgerlichen Familien zu Hause getrunken wird.
Heute gibt es Kaffee an jeder Ecke. Nahezu alle großen Fast Food Ketten betreiben inzwischen eigene Kaffee-Restaurants und Unternehmen wie Starbucks, die ausschließlich auf den Verkauf von frischem Kaffee spezialisiert sind, schießen wie Pilze aus dem Boden. Kaffee ist heute nicht mehr das Luxusgut, das es noch vor einigen Jahrhunderten war. Ganz im Gegenteil, Kaffee ist zu einem Massenprodukt geworden, das im großen Stil weltweit angebaut wird.
Das der Kaffeeanbau auch große Umweltprobleme mit sich bringen kann und die Löhne der Kaffeebauern meist sehr niedrig sind, ist vielen Menschen inzwischen bewusst. Auch aus diesem Grund gibt es immer mehr Onlineshops, die Fair Trade Kaffee anbieten, dessen Herkunft genau bestimmt werden kann.
Die Möglichkeiten der Kaffeezubereitung
Die verschiedenen Arten der Kaffeezubereitung sind mindestens so zahlreich, wie die Sortenvielfalt, die entlang des Äquators angebaut wird. Nachdem Kaffeekapseln und –Pads den Markt belebt und das Angebot an frischem und qualitativ hochwertigem Kaffee für zu Hause erweitert haben, ist der neueste Trend im Bereich Kaffee der gute alte Filterkaffee. Natürlich nicht der Kaffee, den wir aus Großraumbüros kennen und der seit gefühlten Tagen auf der Wärmplatte ausharren muss. Die Filterkaffeebewegung geht zurück zu ihren Wurzeln und widmet sich mit viel Liebe zum Detail der Kaffeezubereitung. Eine „Kaffeemaschine“ für Einsteiger ist schon für kleines Geld zu haben und interpretiert Kaffeegenuss wieder einmal vollkommen neu.

©ChemexKaraffe-CoffeeCircle

Wer guten Kaffee genießen möchte, der sollte auch darauf achten, einen Kaffee von guter Qualität einzukaufen, der frisch geröstet, richtig verpackt und gelagert wird. Hochwertiger Kaffee muss aber nicht immer übermäßig teuer sein, vor allen Dingen dann nicht, wenn ihr auf unserer Seite nach attraktiven Kaffeegutscheinen die Augen offen haltet. Vergisst man beim Stöbern dann doch einmal sein frisches Heißgetränk, macht das gar nichts, denn kalter Kaffee macht ja bekanntlich schön.

 

©Artikelbild: Doreen / PIXELIO