Was ist ein Hipster und was sind Jocks? Interessante Männerunterwäsche..

Mode & Lifestyle von Claudia am 27.10.2011

Am Wochenende habe ich mit einer Freundin ihre Urlaubsbilder durchgesehen. Wie schön es doch auf Djerba war. Und weil sie mir auch wirklich alle Fotos zeigte, und mir auch wirklich jeden Moment offenbaren wollte sah ich ihren Freund plötzlich im Badezimmer mit einem Schlüpfer stehen. Ich schmunzelte und musste lachen über diese Art der Unterwäsche. Dann wurde mir aber vehement erläutert, dass es sich nicht um einen Schlüpfer, sondern um einen Hipster handelt! Was für eine Überraschung, na klar einen Hipster! Nun wusste ich Bescheid. Aber was gibt es denn da sonst noch? Neben dem traditionellen Schlüpfer mit Eingriff und der Boxershorts.

Quelle: neckermann.de

Die Boxershorts kennt man ja in eng und weit. Dafür gibt es aber natürlich auch wieder verschiedenen Bezeichnungen, denn eine eng anliegende Shorts wird oftmals auch nur Pants genannt. Hipster sind auch anliegend, aber schließt weiter oben an der Hüfte ab. Durch das kürzere Bein wirkt es wie eine Kreuzung aus Slip und Shorts. Wer es noch kürzer haben möchte, der kann gerne auf die Minipants, oder wer es noch viel knapper mag, auch auf die Micropants zurückgreifen. Dies ist aber nur zu empfehlen, wenn der Herr einen sehr kleinen Knackpo hat. Anderenfalls ist es schwierig, darin zu entzücken. Und man möchte ja die Frauenwelt nicht gleich beim ersten Entkleiden das Fürchten lehren. Auch die noch viel knapperen Modelle mit der einbrennenden Titulierung ‚Super Mini Slip‘ oder auch ‚Brasil Slip‘ überzeugen durch den wenig bemessenen Stoff. Diese Modelle sind angenehm figurbetont und liegen wunderbar am Körper an. Da kann es auch mal sein das die Freundin die knappen Höschen trägt. Verwunderlich ist da auch der Tanga, der ja üblicherweise sehr knapp ist und doch bei einem kräftigen Männerhintern mehr Stoff benötigt. Dies fällt natürlich beim String weg, der ja durch die Nacktheit des Pos hervorsticht. Selbiges tut das wunderbare Modell des Jocks. Diese ursprünglich von Sportlern getragene Version, um Hoden und Penis zu schützen, wird nun als Unterwäsche getragen. Dabei handelt es sich um einen Tanga, der gehalten wird nur durch seitliche Bänder an den Pobacken. Der Hintern ist völlig frei. Was auch immer man jetzt denken mag, was der Hintergrund ist, so ein Ding zu tragen, bestimmt ist es schön luftig und zwickt nicht.

Quelle: otto.de

Da gefallen mir doch die Baumwollschlüpfer mit Eingriff viel besser. Das heiße Höschen mit dem klassischen Schnitt wird auch zeitgemäß nun Sportslip genannt. Wobei diese Schlüpfer nicht extra für das Betreiben von körperlichen Aktivitäten gemacht sind. Dafür gibt es doch extra etwas. Wer zum Beispiel gerne mit dem Fahrrad fährt, kann sich die tolle Radunterhose kaufen. Diese hat so einige Clous zu bieten. Zum einen hat sie integrierte Polster, um die Pobacken zu schonen. Zum anderen ist das ganze antibakteriell, sodass man nicht ins Riechen kommt, wenn man schwitzt. Aber die Sache mit der Wattierung ist nicht nur bei Sportlern beliebt. Viele Männer möchten ihrer Anatomie ein wenig auf die Sprünge helfen und polstern gerne vorne und hinten. Neben den eingearbeiteten Po-Polstern gibt es auch eine optische Vergrößerung des Schritts von bis zu 38%! Ja großartig, was ein eingearbeitetes Band so alles machen kann. Naja wer es brauch hat sogar die Wahl zwischen Slip, String oder Boxer. Alle gibt es mit Genitalschummelei.

Quelle: conleys.de

Wer einfach nur auf Bequemlichkeit steht, der zieht gerne nahtlose Mikrofaserunterwäsche an. Diese Modelle sehen zwar etwas extravagant aus, aber bestechen sicherlich durch den wunderbaren Tragekomfort. Auch zu empfehlen für die ganzen Ökos sind die kompostierbaren Unterhosen aus 100 % Baumwolle. Die zudem auch noch kompostierbar sind! Na Mensch da fällt mir echt nur noch ein, dass die bestimmt auch 100 % vegan und 100% ohne tierische Fette und 100% ohne Glutamat und überhaupt genau das, was die Welt gebraucht hat, sind. Was man da schon eher benötigen kann, in der kalten Jahreszeit, ist das wärme isolierende Höschen aus ‚Single-Jersey – Trevira xpand‘. Was gleich wieder so Anti-Öko klingt, dass man sich damit komplett einkleiden mag und im Anschluss zur Beruhigung vom Gewissen einen veganen Burger esse geht. Wohl eher nicht ökologisch kommen die Glanzshorts daher. Bei der Hose weiß man das sie sich in 100 Jahren nicht selber kompostieren lässt. Aber das ist ja auch nicht schlimm. Wer so eine schöne Hose in schrillen Farben trägt, ist ein Trendsetter und legt mehr Wert auf die Optik. Wenn man was funktionales Tragen möchte, dann geht man schließlich in den Outdoorshop. Für Outdoor im Winter oder wer einfach drauf abfährt der sollte sich Longpants anziehen. Dieses, früher mal Unterhose genanntes Kleidungsstück, ist eher der Begleiter an den kalten Tagen. Im Winter unverzichtbar um sich warmzuhalten. Auch wenn sie als Liebestöter gelten, hat jeder Mann eine im Schrank und schlüpft auch gerne hinein. Vielleicht sollte man eher von den traditionellen Modellen in Weiß und Grau zurückschrecken und es in etwas trendigeren Farben probieren. Viele Designer haben ein Auge auf dieses Kleidungsstück geworfen und machen das drunter zum Hingucker. Womöglich kommt nach dem Jogginghosen-Trend bald der Unterhosen-Trend.

Quelle: maenner-unterwaesche-shop.de

Auch darf man nicht die Höschen Designer vergessen, denen scheinbar die Decke auf den Kopf gefallen ist und die vor dummen Ideen nur so sprühen. Meine absolute Lieblingslachnummer ist nämlich der Badeschlüpfer mit Tribal Tattoo. Dieser hebt auch noch den Po durch seine besonderen Nähte an. Und an der Stelle im Stoff wo eine cooles Tribal reingestanzt ist wird die Haut braun. Unglaublich das sich jemand so einen Scheiß anziehen will. Wer auf so etwas abfährt, der holt sich auch die coolen Tattoos aus der Bravo und macht sich diese auf den Oberarm. Hauptsache er glaubt er sei ein cooler Typ. Naja das Ganze kann man natürlich auch noch mit den Fununterhosen toppen, die ich an dieser Stelle aufgrund von Niveau nicht erwähnen möchte. Ich wundere mich nur ernsthaft, für welchen Anlass man diese witzigen Unterhosen anziehen will? Ich kann mir keinen größeren Abturn vorstellen. Aber gut, das ist bestimmt Geschmackssache.   Sieht man einmal von den letztgenannten Modellen ab, gibt es eine reichliche Auswahl an Herrenunterwäsche, die ganz passabel aussieht. Auch der Unterschied vom Design der günstigeren und der teuren Modelle ist sehr gering. Da ist dann das Augenmerk auf die Verarbeitung und den Stoff zu setzen. Nun muss Mann nur noch das Richtige für sich finden.