5. Januar 2017
Sibylle in News

Chinesisches Horoskop – Das Jahr des Hahnes

Die chinesische Astrologie blickt auf eine Jahrstausende alte Geschichte zurück. Trotzdem ist sie immer noch absolut angesagt und hat echte, gelebte Tradition. Auch heutzutage spielt sie noch eine große und bedeutende Rolle im Leben vieler Chinesen. Unterschiede zwischen Ost und West Die Astrologie aus Fernost unterscheidet sich wesentlich von unserer westlichen, und auch die chinesischen Horoskope

Die chinesische Astrologie blickt auf eine Jahrstausende alte Geschichte zurück. Trotzdem ist sie immer noch absolut angesagt und hat echte, gelebte Tradition. Auch heutzutage spielt sie noch eine große und bedeutende Rolle im Leben vieler Chinesen.

Chinesisches-Horoskop-Lampions

Unterschiede zwischen Ost und West

Die Astrologie aus Fernost unterscheidet sich wesentlich von unserer westlichen, und auch die chinesischen Horoskope haben mit unseren nichts gemein. Das chinesische Horoskop blickt nämlich nicht in die Zukunft, sondern beschreibt den Charakter und die Eigenschaften der im jeweiligen Tierkreiszeichen geborenen Personen. Denn die chinesischen Sternzeichen richten sich, anders als bei uns, nicht nach dem Geburtstag bzw. -monat, sondern nach dem Geburtsjahr.

Hier darf man allerdings nicht den Fehler begehen, sich an unserem westlichen Kalenderjahr zu orientieren, denn das chinesische Neujahr liegt im Januar oder Februar, und nicht, wie bei uns, immer am 1. Januar. Gleichzeitig besteht das chinesische Sternzeichen aus zwei „Teilen“: einem Tierzeichen und einem Element (Feuer, Wasser, Erde, Holz, Metall). Dein eigenes, persönliches Sternzeichen kannst du ganz leicht mit Hilfe einer chinesischen Sternzeichen-Tabelle ermitteln:

Chinesisches-Horoskop-Tabelle-Wikipedia

Buddha’s Party

Die Tierzeichen der chinesischen Astrologie sind die Ratte, der Büffel, der Tiger, der Hase, der Hund, das Schwein, die Schlange, das Pferd, der Drache, das Schaf, der Affe und der Hahn. Einer alten Legende zufolge lud Buddha alle Tiere dieser Welt zu einem rauschenden Fest ein, aber nur diese zwölf Tiere folgten seiner Einladung und erschienen auf der Party. Buddha freute sich so sehr über ihre Loyalität und ihre Anwesenheit, dass er ihnen zur Belohnung jeweils abwechselnd ein Jahr „Herrschaft“ über die Welt schenkte – die chinesischen Sternzeichen waren geboren! Somit wiederholen sich die chinesischen Sternzeichen, nicht wie bei uns alle zwölf Monate, sondern eben alle zwölf Jahre. Und nachdem wir gerade das Jahr des Affen beendet haben, ist in diesem Jahr endlich wieder der Hahn dran!

Chinesisches-Horoskop-Neujahrsparade

Die Eigenschaften der Tierkreiszeichen

Den chinesischen Tierkreiszeichen werden bestimmte Charaktereigenschaften zugeschrieben:

  • Ratte: Selbstbewusst, intelligent und charmant
  • Büffel: Familienmenschen, ruhig, verantwortungsvoll
  • Tiger: Mutig, selbstsicher, dominant
  • Hase: Fürsorglich, gütig, konfliktscheu
  • Drache: Ehrgeizig, willensstark, zuverlässig
  • Schlange: Charismatisch, gute Menschenkenntnis, aufgeweckt
  • Pferd: Temperamentvoll, unzuverlässig, energisch
  • Schaf: Einfühlsam, schüchtern, charmant
  • Affe: Neugierig, schlau, abenteuerlustig
  • Hahn: Ehrlich, zuverlässig, gastfreundlich
  • Hund: Mutig, hilfsbereit
  • Schwein: Intelligent, tolerant, bequem

Die Elemente

Ähnlich wie bei den Tierkreiszeichen, weisen auch die Elemente auf den Charakter des im jeweiligen Jahr Geborenen hin. Menschen, die im Jahr des Feuers geboren wurden, sind selbstbewusst, zielstrebig und temperamentvoll, Holz-Menschen hingegen gelten als fleißig und naturverbunden. Wer im Jahr des Metalls geboren ist, darf sich damit rühmen, fair, loyal und pflichtbewusst zu sein. Erd-Geborene haben den Ruf, verantwortungsbewusst, realistisch und bodenständig zu sein. Und die Wasser-Menschen sind die Kreativen unter den Elementen, dazu noch einfühlsam und verständnisvoll.

Der Aszendent

Wer sich für Astrologie interessiert, der weiß – ohne den Aszendenten geht gar nichts! Anhand deiner Geburtsuhrzeit kannst du deinen Aszendenten und die damit verbundenen Charaktereigenschaften bestimmen:

  • 23–01 Uhr: Ratte, (Yang) Holz, angriffslustig und sentimental
  • 01–03 Uhr: Büffel, (Yin) Holz, fleißig und introvertiert
  • 03–05 Uhr: Tiger, (Yin) Metall, aktiv und launisch
  • 05–07 Uhr: Hase, (Yang) Metall, sozial und sensibel
  • 07–09 Uhr: Drache, (Yang) Erde, gute kognitive Fähigkeiten und introvertiert
  • 09–11 Uhr: Schlange, (Yin) Erde, elegant und schlau
  • 11–13 Uhr: Pferd, (Yin) Feuer, sehr gesellig und ruhelos
  • 13–15 Uhr: Schaf, (Yin) Feuer, stolz und extrovertiert
  • 15–17 Uhr: Affe, (Yang) Wasser, sehr flexibel und häufig verspielt
  • 17–19 Uhr: Hahn, (Yin) Wasser, stolz und ehrlich
  • 19–21 Uhr: Hund, (Yin) Feuer, treu und introvertiert
  • 21–23 Uhr: Schwein, (Yang) Feuer, ehrlich und unflexibel

2017: Das Jahr des Hahnes

Am 28. Januar 2017 beginnt im chinesischen Kalender das Jahr des Hahnes – des Feuer-Hahnes, um genau zu sein. Was das bedeutet? Es wird ein aufregendes Jahr, bunt, wie das Federkleid des Hahnes, voller Stolz, wie sein Charakter. Es wird aber auch streitlustig und oberflächlich, es geht um den schönen Schein, nicht um die inneren Werte. Fleiß, Perfektionismus und ein Gespür für Trends sind gefragt, ebenso wie eine besondere Achtsamkeit in Bezug auf die eigenen Resourcen.

Happy New Hahnen Year!

GS_Template