Die reichsten Deutschen – Wer sind die?

News von Fabian am 05.09.2016

„Money, money, money – must be funny, in a rich man´s world“. Was es wirklich heißt, so dermaßen viel Geld zu haben, dass ein Leben allein nicht ausreicht, um es auszugeben, können wir Normalsterbliche uns kaum vorstellen. Ob es wirklich Spaß macht oder auch eine Belastung sein kann, dermaßen viel Kohle zu besitzen, ebenso wenig. Auf jeden Fall lohnt sich ein Blick auf die reichsten Deutschen – hier die Top 7!

ein Sack voll Geld

Geld regiert die Welt. Klingt zugegebenermaßen abgedroschen, aber, wenn man sich die Verhältnisse einmal vor Augen führt, wird deutlich, dass der Ausspruch nicht von ungefähr kommt. Auf der Welt gibt es laut Statistik 1.810 Milliardäre, wovon 120 in Deutschland leben, oder besser gesagt, Deutsche sind.

Die 100 reichsten Deutschen besitzen zusammen ein Vermögen von über 400 Milliarden Euro, das ist in etwa so viel wie der jährliche Bundeshaushalt der Bundesrepublik. Zum Vergleich: Das Bruttoinlandsprodukt Griechenlands betrug 2015 rund 175 Milliarden Euro. Soviel Geld haben allein die 10 reichsten Deutschen. Was sind das für Menschen, die so abartig viel Geld besitzen? Adlige, Familienclans, die schon seit Generationen im Geld schwimmen oder Selfmade-Millionäre und Start-up-Glückspilze? Die reichsten Deutschen kamen auf unterschiedliche Weise an ihr Vermögen:

Die reichsten Deutschen – # 7 Michael Otto

Otto – find ich gut!“ Seit 1949 greifen Generationen von Hausfrauen, Opas und anderen Modeunbewussten zum Otto-Katalog, wenn die Lieblingsklamotte das zeitliche segnet. Als die Zalando-Gründer noch nicht mehr als ein feuchter Traum ihrer zukünftigen Eltern waren, lieferte der Otto-Versand schon längst nach Hause. Wohlgemerkt nach Hause, nicht frei Haus. Der Begriff Bestellkosten klingt heutzutage schon fast wie ein Fremdwort. Damals war die Bestellung nach Hause revolutionär. Das Konzept jedenfalls ging auf, und das tut es erstaunlicherweise heute immer noch. Der alte Otto-Katalog hat mittlerweile ausgedient, dafür setzt man jetzt auf Online-Versand. Neben Amazon ist Otto einer der big Player am Markt. Michael Otto, Sohn von Otto-Gründer Werner Otto, hat es so zu einem stolzen Vermögen von 14,4 Milliarden Euro gebracht es somit unter die reichsten Deutschen.

Bild 3_die reichsten Deutschen

# 6 – Stefan Quandt

Einer der reichsten Deutschen ist Stefan Quandt. Auch er verdankt seinen Reichtum seinem Erbe. Die Quandts sind eine typische Industriellenfamilie. Seit 1880 waren sie erfolgreich in der Tuchmanufaktur tätig. Zur Zeit des Ersten Weltkrieges hatten sie schon ein beträchtliches Vermögen erwirtschaftet, und des Kaisers Soldaten zogen in Quandt´schen Uniformen ins Feld. Während des Dritten Reiches vergrößerte sich das Familienimperium durch jüdische Enteignungen und auf Kosten von Zwangsarbeitern. Nach 1945 sanierte Herbert Quandt, der Vater von Stefan, die maroden Bayerischen Motoren Werke, und aus diesen Anteilen speist sich das Riesenvermögen der Familie. Stefan Quandt besitzt alleine 14,8 Milliarden Euro.

# 5 Dieter Schwarz

Im Jahre 1930 trat ein gewisser Josef Schwarz der Südfrüchte Großhandlung Lidl & Co bei, die bald darauf in Lidl & Schwarz KG umbenannt wurde. Nach dem Krieg wurde das Geschäft wiedereröffnet. Im Jahre 1968 öffnete der erste Lidl & Schwarz-Supermarkt seine Türen. Sein Sohn Dieter Schwarz benannte 1973 das Unternehmen nach dem alten Namen „Lidl“. Als Josef Schwarz 1977 starb, hatte die Kette bereits 30 Filialen. Das Konzept des günstigen Selbstbedienungsdiscounters trat seinen weltweiten Siegeszug an. Heute besitzt Lidl ca. 10.000 Filialen in 26 Ländern, und Dieter Schwarz ist mit 14,3 Milliarden Euro einer der reichsten Deutschen.

Bild 4_Lidl

# 4 – Georg Schaeffler

Auf Rang 4 der reichsten Deutschen steht Georg Schaeffler. Georg…wer? Richtig, den kennt kein Mensch. Der Schaeffler-Clan, oder die Schaeffler Gruppe, wie es korrekt heißen muss, ist ein Maschinenbaukonzern und Automobilzulieferer. Continental…! Genau, die Reifen kennt jeder. Georg Schaeffler Senior gründete gemeinsam mit seinem Bruder Wilhelm 1933 ein Unternehmen. Auch die beiden Brüder bedienten sich bei der Firma eines enteigneten Juden. Während des Zweiten Weltkrieges produzierten sie Textilien, Bleche und Kugellager für die Rüstungsindustrie. Nach 1945 stellten sie zunächst Gebrauchsgegenstände für Haus- und Landwirtschaft her, bevor die Schaefflers äußerst erfolgreich in den Metall- und Maschinenbau einstiegen. Heute besitzt Georg Schaeffler Junior ein Vermögen in Höhe von 16,6 Milliarden Euro.

# 3 Susanne Klatten

Die einzige Frau in diesem Ranking ist Susanne Klatten, und damit ist sie natürlich auch die reichste Frau Deutschlands. Als geborene Quandt und Schwester von Stefan Quandt verdankt sie ihr Vermögen ebenfalls ihrem Vater Herbert Quandt und dem Familienimperium. Darüber hinaus hat die studierte Betriebswirtin aber ihre eigene Karriere gemacht. Sie bekleidet verantwortungsvolle, hohe Positionen in diversen Industriebetrieben. Ihr Gesamtvermögen aus geerbtem und erwirtschaftetem Geld beträgt 17 Milliarden Euro.

Aldi-Filiale

# 2 Theo Albrecht

Theo Albrecht Junior ist, wie der Name zweifelsfrei erahnen lässt, der Sohn von Theo Albrecht, dem Mitbegründer von Aldi, und damit einer der reichsten Deutschen überhaupt. Albrecht Diskont wurde 1913 von Theo Albrechts Großvater Karl Albrecht gegründet – damals nicht mehr als ein Tante-Emma-Laden. Nach 1945 übernahmen Theo und sein Bruder Karl (also die beiden Juniors) den Laden und machten daraus die Albrecht KG. Schon 1955 besaßen die beiden Brüder 100 Filialen. Doch damit nicht genug, nun teilen Theo und Karl Deutschland quasi untereinander auf. Ab 1961 leitete Theo Albrecht Aldi Nord und Karl Aldi Süd. Aldi war ab jetzt ein reiner Discounter. Das Konzept der Brüder war einfach. Im Fokus standen die Waren, also hauptsächlich Lebensmittel.

Die Präsentation der Waren war äußerst minimalistisch. In einfachen Regalen, teilweise auf dem Boden wurden die Lebensmittel aufgereiht. Im Volksmund hat Aldi das oft den Ruf eines Ramsch- und Billigladens eingebracht. Aber diese Zeiten sind längst vorbei. Die Waren werden zwar nach wie vor recht unspektakulär präsentiert, aber die Läden sind sauber und ordentlich, und Aldiprodukte schneiden bei entsprechenden Text regelmäßig gut ab. Heute ist Aldi Markführer in Deutschland und hat darüber hinaus weltweit Filialen. In Zukunft sollen viele Märkte sogar in „Luxus-Filialen“ umgestaltet werden. Man darf gespannt sein. Der Erfolg von Aldi ist unbestritten und lässt sich in Zahlen ausdrücken. Theo Albrecht Junior hat ein Vermögen von 18,7 Milliarden Euro. Eine unvorstellbar hohe Summe.

# 1 Karl Albrecht

Die Liste der reichsten Deutschen führt allerdings ein anderer an: Karl Albrecht Junior. Zumindest bleibt es innerhalb der Familie. Der Cousin von Theo Albrecht, der Aldi Süd geerbt hat, bringt es gemeinsam mit seiner Schwester und Miterbin Beate Heister auf insgesamt sogar 23,8 Milliarden Euro Privatvermögen. Sie sind zusammen die reichsten Deutschen.

Und die Moral von der Geschichte? Richtig reich wird man selten durch eigener Hände Arbeit, man sollte sich lieber aufs Erben verlassen, oder wahlweise reich heiraten. Leute wie Bill Gates und Mark Zuckerberg, zwei der reichsten Menschen der Welt, die quasi aus dem Nichts mit einer genialen Idee oder Erfindung zu Reichtum kamen. Aber die sind eher die Ausnahme. Die 7 reichsten Deutschen können daher eher stolz sein auf den Erfinder- und Ideenreichtum ihrer Vorfahren, ohne die sie wohl nicht zu derart viel Geld gekommen wären.