Gute Vorsätze erfolgreich umsetzen

News von Maria am 26.01.2015

Gesünder essen, abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, weniger Alkohol trinken, und, und, und… Die Liste der guten Vorsätze ist so lang, dass man mit ihr locker diesen ganzen Blogartikel füllen könnte. Doch stattdessen wollen wir euch lieber ein paar Tipps geben, wie ihr eure guten Vorsätze für das neue Jahr auch langfristig in die Tat umsetzt. Ein bisschen Hausfrauenpsychologie und etwas Disziplin eurerseits gehören allerdings mit dazu.
Konkrete Ziele setzen

©S. Hofschlaeger/ PIXELIO

Ein konkretes Ziel vor Augen zu haben, ist wichtig, damit man weiß, worauf man hin arbeitet. Etwas Gewicht zu verlieren ist zwar ein Vorsatz, aber was bedeutet das eigentlich für dich? 5 Kilo oder nur ein halbes oder willst du Muskeln aufbauen und dadurch Körperfett verlieren? Das sind Fragen, die du beantworten solltest, um deine Ziele zu konkretisieren. Mache dir den Vorsatz immer wieder bewusst und erzähle auch anderen davon. So stehst du unter Zugzwang und kannst dir auf diese Weise Unterstützung von Außen holen. Mache dir deine Vorsätze also bewusst und schreibe sie dir am besten auf. So sind sie immer präsent, wodurch du stets an sie erinnert wirst. Sollte dein persönliches Ziel für dieses Jahr etwas mit Abnehmen zu tun haben, dann solltest du dir mal das vielversprechende Programm der Weight Watchers anschauen, vielleicht ist das ja etwas für dich. Ein weiteres Angebot, für alle, die das neue Jahr gerne sportlich angehen, aber nicht gleich einen jahrelangen Knebelvertrag im Fitnessstudio unterschreiben wollen, ist das Deutschland wird fit Programm. Damit hast du die Möglichkeit, sechs Wochen lang das Fitnessstudio deiner Wahl zu testen und zu schauen, ob es dir dort gefällt.
Kleine Schritte machen

©einzmedia / PIXELIO

Nachdem man ein möglichst positives und erreichbares Ziel formuliert hat, sollte man sich von Anfang an im Klaren sein, dass es ein weiter Weg bis zum Erreichen des Zieles sein kann. Rückschläge und alte Gewohnheiten, die erst überwunden werden müssen, spielen da mit rein. Keine leichte Sache also, sich für die Vorsätze zu motivieren. Dabei helfen können kleine Schritte, die man macht und auf die man stolz ist. Das erste Kilo, das man abgenommen hat zum Beispiel oder die erste Woche ohne Zigaretten. All das sollte man feiern und sich gegebenenfalls immer mal wieder belohnen, um bei der Stange zu bleiben. Egal wie klein der Schritt ist, den du in Richtung Ziel machst, er geht immerhin nicht zurück. Und selbst, wenn du mal einen Rückfall hast, gehört auch der dazu. Lass dich davon nicht aus der Bahn werfen und deine Ziele aus den Augen verlieren. Denn 1x die Woche Sport ist besser als kein Mal und so weiter. Wer zum Beispiel mehr Bewegung in den Alltag integrieren möchte, der kann das mit den kleinen Schritten ruhig wörtlich nehmen und sich einen Schrittzähler besorgen. Gute und günstige Geräte gibt es im Conrad Online Shop. Schrittzähler motivieren und spornen dich an, damit du dich ständig verbesserst und mehr bewegst.
Gewohnheiten umstellen

©Jürgen Acker / PIXELIO

Ja, ja, da war ja noch die leidige Sache mit den schlechten Gewohnheiten. Sie sind schuld daran, dass wir immer wieder in alte Muster zurückfallen und alle guten Vorsätze über Bord werfen. Warum auch etwas Neues beginnen, wenn das Alte doch so bequem war? Ganz einfach, weil es Zeit für ein paar neue Impulse und vor allen Dingen neue Gewohnheiten wird. Denn wenn man etwas immer wieder tut und stetig daran festhält, dann kann auch das zu einer neuen alten Gewohnheit werden. In der Hirnforschung hat man übrigens herausgefunden, dass bereits nach drei Wochen, geändertes Veralten dauerhaft verankert werden kann. In dieser Zeit bauen sich nämlich neue neuronale Pfade auf, die der Schlüssel zu neuen Gewohnheiten sind. Ein neues Verhalten muss also ständig wieder neu eingeübt werden, damit ein Automatismus entsteht, über den wir nicht mehr nachdenken, sondern es einfach machen.
Geduld haben

©hmathes / PIXELIO

Erste Erfolge stellen sich oft schnell ein, wenn man Gewohnheiten umstellt. Die ersten Kilo beim abnehmen purzeln z.B. immer am schnellsten. Schwieriger wird es mit dem Durchhalten, wenn alte Verhaltensmuster sich melden, oder die Erfolgswelle etwas am abebben ist. Wer zu diesem Zeitpunkt noch keine neuen Gewohnheiten etabliert hat, der ist gefährdet, die guten Vorsätze wieder über den Haufen zu werfen. Doch auch schlechte Tage und Phasen, in denen man sündigt oder die Sportschuhe doch stehen lässt, gehören einfach zum Leben dazu. Wir sind keine perfekten Maschinen, die wie Uhrwerke funktionieren. Das müssen wir akzeptieren, genau wie unsere Schwächen. Und daher sind gute Vorsätze auch nichts, womit man in vier Wochen mal eben sein Leben ändern kann. Im Gegenteil, so eine Umstellung kann nur dauerhaft funktionieren und braucht eben Zeit. Die kleinen Etappensiege auf dem Weg zum großen Ziel sollte man feiern und sich belohnen. Zum Beispiel mit ein paar neuen Schuhen oder Kleidern, die man mit einem Gutschein aus der Kategorie Mode und Accessoires günstig bestellen kann.

©Artikelbild: Tim Reckmann/ PIXELIO