Lebensmittel und Haushaltswaren günstig online bestellen

News von Maria am 12.05.2014

Lebensmittel und Haushaltswaren im Internet zu bestellen, ist schon lange nichts ungewöhnliches mehr. Immer mehr Anbieter drängen auf den Markt und große Unternehmen wie Amazon haben längst günstige Spar-Abos eingerichtet, mit denen du regelmäßig alles das geliefert bekommst, was du an Waren des täglichen Bedarfs brauchst. Ein weiterer Trend sind so genannte Kochboxen, die Rezepte enthalten, die du mit den mitgelieferten Lebensmitteln sofort Zuhause umsetzen kannst. Wo sich das Einkaufen im Internet wirklich lohnt und welche Idee wirklich innovativ ist, das zeigen wir euch hier.
Wo kann man seine Einkäufe online bestellen?
Wenn du dir den Gang zum Supermarkt das eine oder andere Mal sparen willst, dann kannst du deine Lebensmittel und Haushaltswaren auch direkt im Internet bestellen und dir mit kurzer Lieferzeit nach Hause bringen lassen.

Als großer Vorreiter auf diesem Gebiet gilt Amazon. Der größte deutsche Versandhändler hat seit einigen Jahren nun auch Lebensmittel im Angebot. Von Kaffee über Zahnpasta bis hin zu internationalen Spezialitäten kannst du hier aus einem großen Angebot von Produkten wählen. Das Beste, mit den Spar-Abos von Amazon kannst du bei regelmäßiger Lieferung bis zu 15% sparen.

Reine Anbieter von Lebensmitteln und Haushaltsartikeln erweitern die Einkaufsmöglichkeiten im Internet. Bei mytime.de, Lebensmittel.de oder allyouneed.com kannst du viele Produkte direkt online bestellen und von wechselnden Angeboten Gebrauch machen. Bei diesen Anbietern ist es zudem möglich, frische Produkte und Tiefkühlwaren zu bestellen. Diese kommen dann in Kühlboxen zu dir nach Hause, für die du Pfand bezahlen musst. Der Vorteil solcher online Lieferanten ist, dass sie oft Produkte im Angebot haben, die du in deinem Supermarkt um die Ecke gar nicht kaufen kannst. Besonders für die Leute, die gerne mal ausgefallen kochen, ist ein Einkauf mit einem Gutschein aus der Kategorie Essen und Trinken nur zu empfehlen.
Was kostet das Einkaufen online?

©mytime.de angebote / MYTIME.DE

Das Einkaufen online kostet im Schnitt meist 10%-20% mehr, als beim örtlichen Supermarkt oder Discounter um die Ecke. Dennoch lohnt sich der Einkauf über’s Internet, wenn man wenig Zeit oder Lust hat, die Sachen alleine nach Hause zu buckeln. Viele Online Shops bieten bereits ab einem geringen Einkaufswert eine kostenlose Lieferung an und dabei kannst du dir sogar Getränke nach Hause liefern lassen. Kistenschleppen ist somit passé und unter Verwendung eines Gutscheins, kannst du meistens die Prozente, die du online mehr bezahlen musst, wieder rausholen.
Einkaufen – Nein, danke. Selber kochen – Ja, bitte.
Ein weiterer Trend, der zunehmend um sich greift, ist das Bestellen von so genannten Kochboxen. Diese beinhalten verschiedene Rezeptvorschläge und die passenden Zutaten. Ob Vegetarier oder Fleischliebhaber, bei HelloFresh gibt es Kochboxen für jede Ernährungsvorliebe. Berühmte Köche wie Sarah Wiener stellen hierfür die Rezepte zusammen und überzeugen die Besteller mit einer großen Auswahl und täglich wechselnden Vielfalt. Perfekt sind die Kochboxen vor allen Dingen für Leute, die wenig Zeit zum Einkaufen und Planen haben, aber trotzdem Lust auf Kochen am Abend haben. Da lohnt sich auch der vergleichsweise hohe Preis, den man für solch eine Kochbox hinblättern muss.

©hellofresh kochbox / HELLOFRESH

Wer zusätzlich großen Wert auf Bio-Produkte legt, der kann ganz einfach bei bringmirbio online bestellen. Bringmirbio bietet unter anderem auch leckere Zusammenstellungen an, die du Zuhause nur noch zu einem Gericht verkochen musst.
Online Einkaufen lohnt sich
Der Einkauf im Internet lohnt sich vor allen Dingen für diejenigen, die wenig Zeit haben, sich um alle Einkäufe zu kümmern. Auch schwere Sachen wie Getränkekisten kannst du dir direkt bis an die Haustür bestellen und somit Kraft und Nerven sparen. Für richtige Sparfüchse, die die Angebote aller Discounter auswendig aufsagen können, ist der Einkauf im Internet aber nicht unbedingt geeignet, da man hier meistens schon etwas mehr Geld lässt als im Supermarkt um die Ecke.

©Artikelbild: Tim Reckmann / PIXELIO