Wie gesund ist Kaffee?

News von Maria am 16.02.2015

Kaffee ist eines der ältesten Genussmittel, das wir kennen. Erst relativ spät gelangte es durch die Seefahrer nach Europa, trat dann aber schnell seinen Siegeszug durch fast alle Landstriche des Kontinents an. So verschieden, wie die kulturellen Ausprägungen der einzelnen Länder, sind auch die Arten, wie man seinen Kaffee trinkt. Wir Deutschen konsumieren im Durchschnitt übrigens rund 150 Liter Kaffee pro Jahr. Bleibt die Frage, ob das gesund ist. Denn immerhin gilt der im Kaffee enthaltene Wirkstoff Koffein als Giftstoff und kann in großen Mengen schädlich für den Körper sein. Doch was ist dran an den Gerüchten rund um die gesundheitsschädigenden und –fördernden Wirkungen von Kaffee. Wir haben für euch mal ein paar dieser Mythen genauer unter die Lupe genommen.
Mythos #1 – Kaffee entzieht dem Körper Flüssigkeit

©Lichtbild Austria / PIXELIO

Lange Zeit vermuteten Forscher, das Kaffee und das darin enthaltene Koffein dem Körper Wasser entziehen. Dieser Mythos, der auf falsch ausgewerteten Studien basierte, ist heute nicht mehr aufrecht zu erhalten. Zwar wirkt Koffein kurzfristig harntreibend, aber regelmäßige Kaffeetrinker gewöhnen sich schnell an die Koffeinzufuhr und somit kann de Menge an Kaffee, die man konsumiert, dem normalen Flüssigkeitshaushalt zugerechnet werden. Allerdings ist Kaffee nach wie vor ein Genussmittel und eignet sich nicht, um den Durst zu stillen.
Mythos #2 – Kaffee sorgt für erhöhten Blutdruck

©Marina Racine/PIXELIO

Das ist teilweise richtig. Auch hier ist wieder das Koffein für eine Veränderung im Körper verantwortlich. Es bringt den Stoffwechsel in Schwung und wirkt belebend. Damit einher geht auch eine kurzzeitige Erhöhung des Blutdrucks, die aber ganz normal ist und sich nicht langfristig auf den Körper auswirkt. Generell sparsam im Kaffeekonsum sollten Menschen mit erhöhtem Blutdruck aber dennoch sein. Manchmal hilft es hier auch, wenn man auf eine koffeinfreie Variante des Lieblingskaffees zurückgreift. Diesen kannst du zum Beispiel direkt online bei Tchibo bestellen.
Mythos #3 – Kaffee greift den Magen an
Einige Personen klagen über Sodbrennen, Magen- und Darmbeschwerden bei dem Konsum von Kaffee. Ursache hierfür ist jedoch nicht der Kaffee selbst, sondern die Art und Weise, wie er geröstet wird. Wenn Kaffee zu kurz und zu heiß geröstet wird, bleiben zum einen kaffeeeigene Säuren enthalten und zum anderen entwickeln sich Röstreizstoffe, die zu Magenempfindlichkeit führen können. Menschen, die Probleme mit dem Magen haben, sollten also auf einen säurearmen Kaffee zurückgreifen, der lange und schonend geröstet wurde. Richtig guter Kaffee bringt sogar den Verdauungstrakt auf Trab. Deshalb sollte man nach einem reichhaltigen Essen auch lieber einen Espresso statt eines Schnaps trinken. Für die richtige Zubereitung von Espresso lohnt sich die Anschaffung einer hochwertigen Kaffeemaschine. Mit einem redcoon Gutschein kannst du dir sogar hochpreisige Maschinen leisten.
Koffein – Gift oder Heilmittel?

©Burkard Vogt/PIXELIO

Koffein ist ein chemischer Stoff, der aus Pflanzen gewonnen wird und innerhalb von 30 bis 45 Minuten in den Blutkreislauf gelangt. In geringen Dosen wirkt Koffein stimulierend und erhöht die Konzentrations- und Speicherfähigkeit im Gehirn. Koffein kann übrigens auch bei leichten Kopfschmerzen lindernd wirken. Zudem stabilisiert es die Konzentration des Botenstoffes Dopamin an bestimmten Nervenzellen im Gehirn, was dazu führt, dass vor allem Kaffeetrinker seltener an Parkinson und Alzheimer erkranken.
Generell gilt übrigens, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist. Der Koffeingehalt ist abhängig von der Kaffeebohne und dem Röstverfahren. So hat ein Robusta Kaffee bis zu dreimal mehr Koffein als eine Arabica Bohne. Übrigens ist der Koffeingehalt einer Tasse Filterkaffee deutlich höher, als der einer Tasse Espresso. Koffein ist also nicht so schlecht wie sein Ruf. Natürlich solltest du darauf achten, dass du es in Maßen zu dir nimmst. Kaffee ist und bleibt nun einmal ein Genussmittel, das man am besten nur in hochwertiger Form zu sich nehmen sollte.

©kaffee frisch geröstet / COFFEE CIRCLE

Den Mehrpreis, den man für frisch gerösteten Kaffee bezahlen muss, sollte man auf jeden Fall in Kauf nehmen, da Supermarkt Kaffee meistens schon lange in den Regalen steht und somit weit davon entfernt ist, frisch zu sein. Außerdem wird dieser Kaffee oft zu heiß und zu kurz geröstet, was dazu führt, dass der Kaffee sehr säurehaltig ist und bitter schmeckt. Ein guter Online Shop für Kaffeeprofis und alle, die mal die Alternativen zum abgepackten Jacobs Krönung Kaffee ausprobieren wollen, ist der von Coffee Circle. Hier kaufst du nicht nur handverlesenen Kaffee aus der ganzen Welt, sondern unterstützt mit jedem Kauf faire Arbeitsbedingungen und nachhaltigen Anbau.
Kaffee in der Schwangerschaft
Während der Schwangerschaft verzichten viele Frauen gänzlich auf den Genuss von Kaffee. Grund hierfür ist wieder das Koffein, das bei Schwangeren langsamer abgebaut wird. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass man als schwangere Frau gänzlich auf Kaffee verzichten muss. Man sollte seinen Kaffeekonsum nur etwas einschränken. Eine Tasse am Tag ist vollkommen unbedenklich und kann sogar zur Stimmungsaufhellung beitragen. Allerdings ist zu bedenken, dass auch in vielen Tees und sogar in Schokolade Koffein enthalten ist.

©Alternative: Getreidekaffee / NU3

Wer sich dennoch unsicher ist, oder beim Stillen merkt, dass das Kind nicht gut bzw. unruhig auf die Muttermilch reagiert, der sollte den Kaffee und das Koffein lieber weglassen. Den Geschmack von Kaffee kann man aber trotzdem mit koffeinfreien Getreidekaffees haben. Diese gibt oft in Bioläden und Reformhäusern. Im Internet kannst du Getreidekaffee günstig mit einem nu3 Gutschein bestellen.
Hilft Kaffee bei Erkältung?
Kaffee ist leider kein Allheilmittel, aber er kann dabei helfen, dass du dich wieder besser fühlst, auch bei einer Erkältung. In vielen Arznei- und Schmerzmitteln findet sich sogar Koffein, was für eine schnellere Wirksamkeit sorgen soll.
Kaffee ist also besser als sein Ruf, vor allen Dingen dann, wenn man ihn in einer richtigen Rösterei oder einem Kaffeefachhandel einkauft oder bestellt. Zudem ist die Sortenvielfalt groß und selbst Kaffeekenner sind immer wieder begeistert, welche Sortenvielfalt Kaffee zu bieten hat. Wer sich demnächst auch mal wieder eine Tasse ganz besonderen Kaffees gönnen möchte, der bestellt diesen am besten online mit einem Gutschein aus der Kategorie Essen und Trinken.

©Artikelbild: w.r.wagner / PIXELIO