Wie viel kostet eine Hochzeit?

News von Arlinda am 22.08.2014

Verliebt- Verlobt- Verheiratet. Wer kennt das aus den Kindheitstagen nicht? Heute nimmt das jedoch eine ganz andere Bedeutung ein. Man denkt viel tiefgründiger über diese Dinge nach. Früher hat man noch von der Märchenhochzeit geträumt und gedacht, dass einem alle Dinge auf den Schoß fallen würden. Heute macht man sich nur noch Stress, wie man das ganze Finanzielle regeln soll.  Alle Kosten zusammen zu rechnen, stellt sich oft als schwierig heraus. Die Vorstellungen überschreiten meistens das eigene Budget. Wie viel eine Hochzeit kostet, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Aber keine Angst, hier findest du drei Hochzeitsalternativen, an denen du dich orientieren kannst und du somit ganz genau weißt, wie viel dich deine Hochzeit kosten wird.

Frisch Verheiratet Schirm© flickr- Peter Dutton (CC BY-NC-SA 2.0)

Wie viel kostet eine standesamtliche Hochzeit?
Eine Hochzeit in kleiner Runde, nur mit den engsten Verwandten und ein paar Freunden, ist für einige das, was sie sich unter einer perfekten Hochzeit vorstellen. Das Ja-Wort gibt man sich im Standesamt und anschließend wird mit den Gästen etwas Leckeres gegessen. Das Standesamt kann, in der Regel, vorher nach Belieben dekoriert werden, sodass es eine ganz eigene und besondere Note für die Braut und den Bräutigam bekommt. Eine Vielzahl an Dekoration findet man beispielweise auf Amazon.

Die Kosten findest du in der Tabelle weiter unten.

© flickr-Kitty Schweizer (CC BY-ND 2.0)

Wie viel kostet eine kleine Hochzeit?
Der Traum wird wahr – Schönes Hochzeitskleid, schöner Anzug, eine atemberaubende Kirche, eine Kutsche die euch von der Kirche zum Saal fährt, leckeres Essen, eine schöne sowie leckere Hochzeitstorte, tolle Musik und 40 eurer liebsten Gäste, die mit euch zusammen euren schönsten Tag im Leben feiern wollen und ein Teil dieser wundervollen Geschichte sein möchten.

Die Kosten findest du in der Tabelle weiter unten.

Braut und Bräutigam in der Kirche© flickr- Christian Tombrägel ( CC BY-NC-SA 2.0 )

Wie viel kostet eine große Hochzeit?
Groß, pompös und unschlagbar romantisch- eine Hochzeit, wie aus einem Hollywoodfilm. Es wird getanzt, gesungen und mitgefeiert, was das Zeug hält. Genau so, stellen sich einige Deutsche ihre Traumhochzeit vor. Ihnen wird aber auch schnell klar, dass solch eine Hochzeit eine Menge kosten kann.

Die Kosten findest du in der Tabelle weiter unten.

 © flickr-Elleen Rivard (CC BY-NC 2.0 )

Wie plant man eine Hochzeit?
Viele Frauen machen sich schon seit Kindheitstagen Pläne, wie sie ihren Hochzeitstag am besten zelebrieren wollen und viele Männer sahen das, bis sie selbst der Jenige sind, die heiraten, ganz gelassen.  Hier einige Tipps, wie du dich nicht in diese ganze Sache verrennst.

Das aller wichtigste, das man als erstes tun solle, ist sich ein klares finanzielles Limit zu setzen. Dann kann man nämlich erst anfangen, die Hochzeit zu planen. Denn mit dem Geld, das man möglicherweise geschenkt bekommt, darf man nicht rechnen. Sonst kann es leicht zu einer finanziellen Notlage kommen, wenn man die Rechnungen begleichen muss.
Wie viele Gäste lade ich ein?
Natürlich ist es wichtig, sich vorher zu überlegen, wie viele Gäste man einladen möchte und ob es unbedingt der nette Bäcker von nebenan sein muss. Die Einladungskarten kannst du ganz bequem zu Hause, auf deinem Computer schreiben, bearbeiten und ausdrucken, dadurch sparst du nämlich viel Geld. Dann musst du sie nur noch deinen Gästen entweder persönlich geben, oder sie per Post abschicken. Die Kosten der Hochzeit sind selbstverständlich abhängig von der Gästeanzahl. Denn je mehr Gäste eingeladen werden, umso größer muss die Location sein.
Welche Hochzeitslocations gibt es?

Festsaal für 90 Personen© flickr-Alexander von Halem ( CC BY 2.0  )

Bei der Wahl der Location gibt es eine große Spannweite. Eine Hochzeit unter freiem Himmel oder doch lieber eine Hochzeit in einem Schloss – Es ist definitiv für jeden etwas dabei. Für jeden Geschmack gibt es die perfekte Location, die nicht zwingend teuer sein muss. Beachte vorher aber immer, was genau ihr bucht. Denn meistens ist die Dekoration nicht mit dabei. Fragt vorher ganz genau nach, was ihr für euer Geld bekommt. Übrigens, die Dekoration selbst zu besorgen und anzubringen ist meistens viel viel günstiger!
Die verschiedenen Hochzeitsessen
Mit der Location einher, geht auch die Verpflegung, die ein weiteres kopfzerbrechendes Kriterium, für deine Traumhochzeit ist. Wählst du lieber das Buffet oder doch à la carte? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und Preisspannen.

Das Essen kann 15 € oder auch 150 € kosten. Es kommt ganz darauf an, welche Auswahl man haben möchte. Ein Beispiel eines Caterers ist, dass Essen inklusive jeglicher Getränke für 70 €. Die genauen Details findest du unten in der Tabelle. Ganz schön teuer wird es allerdings beim Service-Personal, denn die nehmen einen Stundenlohn von 24 €! Das geht aber auch günstiger. Frag einfach Familien-Angehörige und Bekannte, ob sie jemanden kennen, der den Service übernehmen möchte. Bedankt euch dann mit einem Gutschein, einem Geschenk oder Geld bei ihnen.

Habt ihr nicht so viel Geld zur Verfügung, dann solltet ihr euch überlegen, ob es nicht günstiger ist, etwas selbst zu kochen bzw. die Aufgaben an Familien Angehörige aufzuteilen.

Hochzeitsmusik – DJ oder Band?
Hast du die Location bereits gebucht und dich um die Verpflegung gekümmert, dann mach dir allmählich Gedanken über die Musik und die Unterhaltung deiner Gäste. Ob du ein Techno-Fan bist oder Kuschel-Rock Liebhaber, du wirst das passende für dich finden, dass auch vollkommen in deinem Budget liegen wird.

Je nach Musik Geschmack, variieren auch die Preise für DJs, Live Bands und Co. Die DJ-Kosten variieren je nach Bekanntheitsgrad, aber durchschnittlich ist mit 400 € zu rechnen. Dafür bringt ein guter DJ immer sein eigenes Equipment, wie Licht, Anlage und Mikro mit. Für eine Live Band mit vier Musikern zahlt man ab 150 € die Stunde. Möchte man also acht Stunden lang der wunderbaren Stimme lauschen, so zahlt man 1.200 €.
Das Brautkleid
Hochzeitskleid, Schleier, Brautschuhe, Schmuck und Stola – Es gibt viele Dinge, an die du denken solltest. Ob es ganz schlicht sein soll oder pompös, die Auswahlmöglichkeit ist enorm. Also verzweifle nicht bei der Suche, das perfekte Brautkleid und den Brautschmuck findest du in jedem Fall.

Ein Brautkleid findest du bereits ab 300  €, selbstverständlich dürfen die Schuhe, der Schleier, der Schmuck und die Dessous nicht fehlen. Die findest du alle bereits ab 30 €. Insgesamt ergibt das einen Gesamtpreis von ca. 510 €.
Der Hochzeitsanzug
Hose, Hemd, Sakko – So einfach stellt Man(n) sich sein Outfit vor. Das wichtigste in jedem Fall ist, dass du dich in deinem Anzug wohlfühlst und an diesem Tag besonders schick machst. Schön gestylte Harre, schöne Schuhe und ein perfekt sitzender Anzug – So wirst du der Braut besonders gefallen.

Mit durchschnittlich 350 € für deinen kompletten Look, wirst du der Braut garantiert Freudentränen herauslocken können.

Braut und Bräutigam© flickr-Tim Kossow (CC BY 2.0)

Trauringe
Natürlich darf das allerwichtigste nicht fehlen – die Trauringe. Hier sollte man sich den Kauf schon gut überlegen, da sie nicht nur das Symbol der Liebe sind, sondern weil sie auch bis ans Lebensende am Finger getragen werden.

Es gibt Trauringe in verschiedenen Formen und Größen. Ein Paar Eheringe kostet ca. 500 €. Eine andere schöne Idee zur Hochzeit, sind selbst geschmiedete Eheringe. Selbstverständlich seid ihr nicht alleine. Durch den gesamten Prozess begleiten euch erfahrene Profis. Bei Jochen Schweizer gibt es sogar Erlebnisgutscheine zum Trauring Schmieden.
Wie viel kostet eine Hochzeit?

Wie viel kostet eine Hochzeit?

Hier ist nochmal zusammengeführt, welche Art von Hochzeit wie viel mindestens Kosten wird. Selbstverständlich kann man Abstriche machen und die Kosten senken. Hier hast du aber einen Überblick darüber, was die Durchschnittspreise sind.
Wie lässt sich bei einer Hochzeit sparen?
Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, wie man bei einer Hochzeit sparen kann. Begonnen mit den Gästen. Denn es muss nicht jeder Bekannte eingeladen werden, sondern nur die engsten Familienmitglieder und der engste Freundeskreis. Mit der Gästeanzahl, kann man so einiges am Essen und natürlich bei der Location sparen. Sind weniger Gäste da, kann man überlegen, ob man die Hochzeitsfeier nicht in den Garten verlegt und ob man das Essen nicht lieber selber kocht bzw. die Aufgaben an die Freunde oder Familie verteilt.

Selbstverständlich kann man auch an der Musik sparen. Es muss nicht immer ein professioneller DJ oder die berühmte Chartstürmer-Band sein. Vielleicht kennt ihr jemanden, der gut singen oder Musik auflegen kann? Denn so könntet ihr auch bares Geld sparen, indem ihr sie auftreten lasst und die Musik-Anlage ausleiht. Auch so kann die Party ein großer Erfolg werden.
Steuern sparen durch eine Hochzeit
Eine Hochzeit kann sich für viele auch in der Steuer positiv bemerkbar machen.

Die Lohnsteuer wird generell vom Einkommen berechnet. Das heißt, je mehr man verdient, desto mehr Steuern muss man bezahlen.

Ein Begriff, den man sich einprägen sollte, ist das Ehegattensplitting. Was genau dahinter steckt, lässt sich nicht auf den ersten Blick erkennen. Das Finanzamt addiert die Einkommen der Ehepartner und halbiert sie anschließend, um auf den halbierten Wert die Steuer zu berechnen. Im Klartext heißt das, wenn ein Ehepartner 60.000 € jährlich verdient und der Andere 20.000 €, verdienen beide insgesamt 80.000 € im Jahr. Das Finanzamt halbiert den Betrag also 40.000 € und berechnet darauf die Einkommenssteuer und verdoppelt diese anschließend, das macht dann 17.880 €.  Als Singles hätten beide Ehepartner Steuern in Höhe von 19.595 € zahlen müssen. Das macht also eine Ersparnis, nur durch den Eheschein, von 1.715 €.

Damit spart man in der Ehe enorm viel Steuern. Die Differenz ist umso höher, je mehr der Verdienst der Ehepartner auseinander liegt. Verdienen beide in etwa gleich viel, dann läuft das Ehegattensplitting gegen Null.

Sparen© flickr- Tim Reckmann (CC BY-NC-SA 2.0)

Verheiratete sparen, indem sie ihre Steuerklasse ändern, um einen maximalen Freibetrag zu bekommen. Eheleute können sich zwischen drei Steuerklassen-Kombinationen entscheiden. Es ist abhängig vom Verdienst der Beiden. Das bedeutet also, wenn beide in etwa gleich verdienen, eignet sich die Steuerklasse 4 für beide, bei dem man einen monatlichen steuerfreien Arbeitslohn bis 945 € hat.

Verdient einer der beiden viel mehr als der andere, dann lohnt sich die Kombination aus den Steuerklassen 3 und 5. Dadurch muss der Vielverdiener weniger Steuern bezahlen und der Freibetrag läuft insgesamt auf 16.708 € zu.

Wissenswert: Verheiratete sparen auch bei vielen Versicherungen. Diese bieten spezielle Konditionen für Eheleute an, wie z.B. Auto-, Haftpflicht- und Hausratsversicherung. Nicht nur hier lässt sich sparen, sondern auch bei der Krankenversicherung. Denn bei dieser können Eheleute eine Familienversicherung beantragen. Das bedeutet, dass nur ein Ehepartner zahlt und der andere kostenlos mitversichert ist.

Ob man nun eine Hochzeit in gemütlicher Runde feiern möchte oder es doch pompös und glamourös mag. So ist definitiv für Jeden und für jedes Budget etwas dabei. Sollte es doch finanzielle Schwierigkeiten geben, so kann man immer noch  Familie und Freunde um Unterstützung bitten. Der Kreativität für die eigene Traumhochzeit sind keine Grenzen gesetzt.