Foto Quellen und Foto Apps

Unterhaltung von Arlinda am 17.09.2014

Im Internet gibt es Millionen Fotos. Herauskopieren, speichern und hochladen – Ist doch einfach. Aber Vorsicht mit solchen Aktionen. Ihr müsst euch vorher unbedingt über die Rechte erkundigen und darauf achten, die Urheberrechte nicht zu verletzen.

Es gibt einige Seiten, auf denen ihr unkompliziert und ohne viel darüber nachzudenken Bilder kostenlos und ohne Lizenz herunterladen dürft.

© flickr – Daniel Foster (CC BY-NC-SA 2.0)

Bilder ohne Lizenz
◊   Wikimedia Commons bietet euch die Möglichkeit kostenlos lizenzfreies Bildmaterial herunterzuladen und für jegliche Zwecke zu nutzen. Die Webseite stellt euch Bilder, Audio- und Videodatein, die wissenschaftlich, historisch oder dokumentarische Inhalte haben, bereit. Es gibt Dateien mit einer freien Lizenz. Diese müsst ihr dann unbedingt als Quelle mit angeben, sowie den Namen des Urhebers nennen.

◊   Eine weitere kostenlose Datenbank für lizenzfreie Fotos ist pixelio. Diese Seite stellt Bilder jeglicher Rubriken zur Verfügung, die auch privaten Inhalt haben können. Ein kleiner Nachteil ist, dass ihr euch vorher anmelden müsst, um die Bilder in voller Pracht sehen zu können.

◊  Solltet ihr das passende Bild immer noch nicht gefunden haben, so könnt ihr auf piqs weiter suchen. Die Seite bietet, sowie die zuvor genannten Seiten, kosten- und lizenzfreies Bildmaterial, dass auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden darf. Die Bilder unterliegen der sogenannten CreativeCommons Lizenz. Diese Lizenz stellt sicher, dass die Bilder frei genutzt werden können. Neben der Lizenz muss auch der Urheber genannt werden. Eine vorige Anmeldung ist auch hier notwendig, um die Bilder herunterzuladen.

pixabay.com (CC0 1.0)

◊   Zudem gibt es pixabay , auf der ihr das Bildmaterial frei und ohne Angabe von Quelle oder Urheber nutzen dürft. Auf dieser Datenbank ist keine Anmeldung notwendig, um die Bilder herunterzuladen.

◊  Des weiteren gibt es Flickr. Eine Bilddatendatei, die Bilder aus vielen verschiedenen Rubriken hat. Um die Bilder herauszufiltern, die ihr frei nutzen könnt, müsst ihr im Untermenü auf Lizenzieren klicken und Creative Commons auswählen. Die genauen Bedingungen, entnehmt ihr der Lizenzbestimmung des jeweiligen Bildes.

An und für sich gibt es etliche solcher Seiten, die ihr heranziehen könnt, um euch kostenlos Bilder herunterzuladen. Ihr solltet jedoch vorher immer die Nutzungsbedingungen durchlesen und euch genau an diese halten. Außerdem müsst ihr darauf achten, dass auf Bilder mit rechtlich geschützten Namen oder Logos ein weiteres Recht greift – das Markenrecht.

Diese Seiten könnt ihr auch heranziehen, um euch kostenlos und legal Fotos herunterzuladen:

◊ 1a-photoshop.de → Hier wird täglich ein kostenloses Foto hochgeladen, das ihr haben könnt.

◊ adigitaldreamer.com → Hier habt ihr Zugriff auf über 1.000 Fotos.

◊ bilder-kostenlos-lizenzfrei.de → Mehr als 2.800 Bilder werden euch zur Vefügung gestellt. Von den Rubriken Architektur bis Freizeit ist alles vertreten.

◊ everystockphoto.com → Eine Million Bilder, von A bis Z, sind bereit heruntergeladen zu werden.

◊ freefoto.com → Es gibt überwiegend USA Bilder.

◊ kavewall.com → Einzigartige Fotos von Tattoo, Rauch, Feuer und Glas stehen hier unter der Creative Commons Lizenz.

◊ pixel-pool.net → Kleine Größen könnt ihr hier herunterladen. Größere Dateien werden kostenpflichtig.

◊ pixelperfectdigital.com → Die Auswahl zwischen mehr als 6.000 Fotos in vielen Rubriken.

◊ freeimages.com → Viele schöne Fotos.

◊ morguefile.com → Einzigartige Schönheiten verbergen sich hier.

Stehen Bilder aus der Google Bildersuche frei zur Verfügung?
Die Google Bildersuche zeigt zahlreiche Fotos. Wahrscheinlich hat sich jeder schon einmal gefragt, ob man diese Bilder nicht einfach herunterladen kann. Viele werden dies auch getan haben, ohne zu wissen, dass sie sich möglicherweise strafbar gemacht haben.

Google sucht lediglich die Bilder aus den Webseiten heraus. (Diese Webseiten haben vorher zugestimmt, dass ihre Fotos auf Google angezeigt werden dürfen.) Das bedeutet, dass die Quellenangabe „google.de“ unzulässig ist. Ihr müsst genau beachten, unter welchen Bedingungen ihr das Bild nutzen dürft. Hierfür gibt es spezielle Lizenzen und Nutzungsbedingungen, die eingehalten werden müssen. In der Regel muss der Urheber sowie die entsprechende Lizenz genannt werden.

Möchtet ihr Google als Suchmaschine für lizenzfreie und kostenlose Bilder nutzen, dann stellt man am Besten die Einstellungen um. Hierzu klickt ihr auf das Zahnrad, weiter auf Erweiterte Einstellungen, dann auf Nutzungsrechte und wählt anschließend die gewünschten Nutzungsrechte aus.

Bilder kaufen
Neben den  kostenfreien Bilderdiensten, könnt ihr auch Bilder bzw. die Lizenz dieser Bilder käuflich erwerben. Hierfür gibt es mittlerweile viele kommerzielle Bildportale, die nur unter bestimmten Bedingungen eine Nutzung erlauben. Ein Beispiel dafür ist Fotolia.
Dieser Dienst bietet professionelles Bildmaterial gegen sogenannte „Credits“ an. Diese werden vorher gekauft und dienen als Bezahlmöglichkeit. Je größer die Bilddatei ist, desto mehr „Credits“ werden verbraucht. Fotolia gibt Standardlizenzen, die sich besonders für den Web und Printbereich eignen. Es kann auch eine erweiterte Lizenz erworben werden, die einem das Recht gibt, diese Bilder weiter zu verkaufen.

© flickr- Daniela Hartmann (CC BY-NC-SA 2.0)

Foto Apps
Heutzutage gibt es unzählige Apps in den App Stores. Dadurch kann man schnell den Überblick über die wirklich guten Apps verlieren.

Foto Apps gibt es zu Genüge. Aus diesem Grund sind die drei Besten kostenlosen Apps hier aufgelistet.

1. Der Allrounder unter den Foto Apps – PicsArt

PicsArt ist kostenlos und sehr beliebt, da ihr damit Bilder bearbeiten könnt. Diese Bilder könnt ihr mit speziellen Effekten versehen und Bild-Kollagen erstellen. Gleichzeitig ist PicsArt eine Kamera-App. Sie dient als Zeichentool und ist parallel eine soziale Plattform. Hier könnt ihr eure Kunstwerke hochladen und mit anderen austauschen.

2. Die 360 ° Perfektions-App –  Camera360 Ultimate

Camera360 Ultimate ist eine wunderbare kostenlose App, mit der auf Wunsch die Front- oder die Hauptkamera eingesetzt werden kann. Es gibt viele verschiedene Filter, Rahmen, Effekte und Einstellungsmöglichkeiten, mit denen die Fotos garantiert wunderbar aussehen.

pixabay.com (CC0 1.0)

3. Die- Jeden-Tag-etwas-Besonderes-App – Snapseed

Snapseed gehört ebenso zu den besten Apps auf dem Markt. Mit Hilfe dieser App könnt ihr Helligkeit, Kontrast, Schärfe, Sättigung und den Weißabgleich eines Bildes korrigieren.

Darüber hinaus hat Snapseed besondere Effekte und einen Farbausgleich. Die Effekte lassen sich außerdem individuell anpassen.

Zusammenfassend gibt es viele Quellen für Fotos. Das heißt, dass ihr nicht gegen die Lizenzbestimmungen verstoßen müsst. Wer ein lizenzfreies Foto heraussucht oder die Lizenz für das Bild kauft, der fährt definitiv auf der sicheren Seite.

Mit den passenden Bildbearbeitungs-Apps könnt ihr eure eigenen Bilder kostenlos aufwerten und eure eigenen Kunstwerke erschaffen.