Wie rette ich mein Smartphone bei einem Wasserschaden?

Unterhaltung von Arlinda am 08.10.2014

Es kann immer mal passieren, dass das heiß geliebte Smartphone den Geist aufgibt. In der Regel sind wir selbst daran schuld. Sobald wir das Smartphone neu gekauft haben, schützen wir es, wie unser Augenlicht. Im Laufe der Zeit, werden wir unachtsamer. Genau dann passiert der Fauxpas. Wie üblich ist das Wasser nicht weit entfernt. Es gibt unzählige Arten, wie Wasser in unser Smartphone gelangt. Das erste, das jeder im Eifer des Gefechtes unternimmt, ist sich nicht nur zu ärgern, sondern das Telefon abzutrocknen und wehleidig darauf zu hoffen, dass es noch voll funktionstüchtig ist.

Der Schreck ist groß, wenn unsere Vorahnung tatsächlich zur Realität wird und das Smartphone nicht mehr angeht.

Dieses Missgeschick bedeutet nicht zwingend, dass das Handy kaputt ist. Mit ein paar nützlichen Tipps und Tricks könnt ihr es möglicherweise retten.

Hany im Wasser©flickr- W.J.S.( CC BY-NC-SA 2.0)

Tipps um einen Wasserschaden zu beseitigen
Als aller erstes solltet ihr das Smartphone sofort aus dem Nass entfernen. Denn je länger es sich in der Flüssigkeit befindet, desto mehr Schäden können entstehen und das Handy ist endgültig kaputt. Nun solltet ihr eure Finger still halten und nicht panisch alle Knöpfe auf einmal drücken, da das Risiko, das Wasser tiefer eindringen zu lassen, damit steigt. Habt ihr ein Smartphone, bei dem ihr den Akku entnehmen könnt, dann wartet nicht lange damit. Denn durch die Batterie, könnte ein Kurzschluss entstehen, der euer Handy endgültig grillt.

Versucht anschließend alle weiteren Teile zu entnehmen, wie SIM- Karte und SD-Karte, ohne das Telefon viel zu bewegen, da ihr Gefahr läuft, das Wasser tiefer eindringen zu lassen.

Saugt nun das Wasser mit Hilfe eines Tuches auf. Selbst wenn es trocken aussieht, heißt das nicht zwingend, dass es trocken ist.
Reis entzieht dem Smartphone Flüssigkeit bei einem Wasserschaden
Als nächstes wühlt ihr in eurem Küchenschrank herum und sucht etwas trockenen Reis. Solltet ihr keinen da haben, fragt die Nachbarn oder kauft euch schnell welchen. Füllt den Reis in einen Behälter und legt euer Smartphone vorsichtig hinein, sodass es vollkommen bedeckt ist. Reis ist der do-it-yourself-Assistenzarzt, da er die Feuchtigkeit einzieht und absorbiert. Verschließt nun den Behälter, sodass keine Luft von außen eindringen kann. Nach zwei Trauertagen erfolgt hoffentlich die Auferstehung des Geliebten. Plündert nun die Ruhestätte, setzt den Akku ein und drückt die Daumen. Wenn euer Smartphone nicht schon permanenten Schaden durch die Flüssigkeit erlitten hat, könnte es wieder voll funktionstüchtig sein.

Wasserschadenhelfer
Wasser aus dem Handy saugen
Außerdem könnt ihr auf die Hilfe eures Staubsaugers setzen. Hierzu entfernt ihr die Saubsaugerdüse, stülpt ein Tuch über den Saugschlauch und befestigt dieses mit Klebeband, sodass kein Wasser in den Staubsauger gelangt, da er kaputt gehen kann. Nachdem ihr alle Öffnungen frei gemacht habt (Akkudeckel, Akku selbst, SIM- und SD Karte) könnt ihr anfangen, vorsichtig, auf niedriger Stufe, das Wasser an den Öffnungen herauszusaugen. Ungefähr 10 Minuten an jeder Öffnung.
Reiner Alkohol gegen den Wasserschaden bei einem Handy
Des Weiteren könnt ihr euch in der Apotheke reinen Alkohol kaufen. Diesen gebt ihr auf ein Tuch und reibt vorsichtig das Batteriefach ein. Alkohol verdrängt nämlich das Wasser. Neben dem Alkohol könnt ihr auch Kontaktspray anwenden. Dieses verhindert nämlich die für das Handy tödliche Korrosion. Mit Hilfe des Staubsaugers könnt ihr das verbleibende restliche Wasser entfernen. Das Smartphone solltet ihr regelmäßig wenden, um an alle Öffnungen und Wasserbestände heran zu kommen.
Smartphone mit Druck reparieren
Solltet ihr eurer Smartphone versehentlich in Salzwasser fallen gelassen haben und zudem auch mutig sein, könnt ihr es mit etwas Trinkwasser ausspülen. Das erhöht zwar das Risiko, dass das Smartphone endgültig kaputt ist, lässt jedoch eine kleine Hoffnung auf Überleben zu. Denn das Salzwasser ist sehr aggressiv. Es bilden sich Kristalle, die die Hardware restlos beschädigen. Nachdem ihr diesem Schritt Folge geleistet habt, solltet ihr mit einem Kunststoffgegenstand mäßig sowie vorsichtig an allen Seiten auf das Smartphone schlagen. Durch die entstehende Vibration, lösen sich Fremdkörper ab und können anschließend mit einem Lösungsmittel entfernt werden.
Kontaktspray gegen einen Wasserschaden bei einem Telefon
Ihr könntet das Smartphone auch mit Kontaktspray behandeln. Hierzu zerlegt ihr das Handy soweit wie möglich. Anschließend sprüht ihr auf alle Teile das Kontaktspray. Das Reinigungsmittel ist für elektrische Kontakte und somit auch für euer Smartphone geeignet. Dieses Spray trocknet sehr schnell und verursacht keine weiteren Schäden an eurem Smartphone. Die Ablagerungen könnt ihr anschließend wegschrubben und mit dem Staubsauger das restliche Wasser sowie den Schmutz aussaugen.

Smartphone zerlegen

Das solltet ihr bei einem Wasserschaden nicht machen
Gerät man in Panik, fallen einem die kuriosesten Möglichkeiten ein, das Smartphone zu trocknen. Bleibt aber ruhig. Es ist keine Lösung, das Telefon zu föhnen, es in die Mikrowelle zu packen oder gar in den Ofen. Die Liste der nicht so erfolgreichen, panischen Ideen ist lang.

Außerdem solltet ihr das Smartphone nicht einschalten oder in die Ladebuchse stecken, da dies einen Kurzschluss verursachen kann. Zudem wirkt sich zu viel Hitze sehr negativ aus. Passt also auf, dass ihr das Smartphone nicht direkter und starker Hitze aussetzt, da die Hardware dadurch in jedem Fall beschädigt wird.