Das Bezahlsystem von Kleiderkreisel ist (vorerst) optional

Mode & Lifestyle von Claudi am 09.12.2014

Nachdem die User von Kleiderkreisel mehr als deutlich klar gemacht haben, was sie von dem Bezahlsystem halten, hat die Plattform entsprechend darauf reagiert. Mit dem 3. Dezember 2014 wurde es zwar eingeführt, die Nutzung soll aber zumindest für die ersten drei Monate optional bleiben. Mit eurer Zustimmung zu den neuen AGBs habt ihr auch das Bezahlsystem aktiviert. Dies lässt sich aber ganz leicht ändern.

KK_Logo
Das Bezahlsystem von Kleiderkreisel deaktivieren
Geht einfach zu euren Einstellungen und entfernt bei „meine akzeptierten Zahlungsmittel“ das Häkchen, das bei dem Bezahlsystem gesetzt ist.

kleiderkreisel zahlungsmittel

Ist die Zustimmung entfernt, seid ihr zumindest für die nächsten drei Monate von dem Bezahlsystem verschont. In diesem Zeitraum möchte Kleiderkreisel herausfinden, wie es mit der Finanzierung der Plattform aussieht. Verwenden genügend Nutzer das Bezahlsystem und zahlen so ausreichend Gebühren, um die Kosten von Kleiderkreisel zu decken, bleibt es optional. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, werden weitere Änderungen einhergehen. Es könnte beispielsweise verpflichtend werden, dass alle teureren Artikel über das Bezahlsystem angeboten werden. Alternativ dazu könnte der Fall eintreten, welcher wohl den Großteil der Nutzer zu der Deaktivierung ihrer Accounts bringen würde: Ein verpflichtendes Bezahlsystem für alle Verkäufer.

Wie genau funktioniert das Bezahlsystem?

Und wenn ihr schon bei den Einstellungen seid, könnt ihr gleich noch eine weitere checken: Nämlich die Nutzungsrechte an euren Bildern.
Privatsphäre-Einstellungen bei Kleiderkreisel
Eigentlich sollte das Häkchen hier nicht automatisch gesetzt sein. Aber sicher ist sicher und wenn wir schon dabei sind…

kk_privatsphäre

Wer seine Bilder nicht demnächst auf Facebook wiedersehen möchte, kann hier sicher gehen, ob nicht vielleicht aus Versehen dazu zugestimmt wurde. Einfach bei den Einstellungen etwas weiter runter scrollen.

Na dann: Abwarten und Daumen drücken, dass das Bezahlsystem optional bleibt.