Viva España – Sensationeller Rabatt auf spanischen Wein!

Mode & Lifestyle von Tina am 16.10.2015

Seit ca. 4000 v. Chr. wird in Spanien Weinbau betrieben. Mit der weltweit größten Rebanbaufläche und einer riesigen Sortenvielfalt bietet Spanien Weinliebhabern alles, was das Herz eines Kenners begeistert: vom einfachen Landwein über Tafelweine bis hin zu regionalen Spitzenweinen. Dabei handelt es sich, wenn man mal vom Sherry aus Andalusien und dem legendären Schaumwein Cava aus Katalonien absieht, fast ausschließlich um Rotweine.

Auch wenn in Deutschland Rotweine aus Frankreich oder Italien zurzeit noch bekannter sind, stehen ihnen die spanischen Weine in keiner Weise nach. Wer einmal einen Eindruck von der Qualität spanischer Weine bekommen möchte, hat jetzt eine einmalige Gelegenheit: Beim Testsieger der Online-Weinhändler Ebrosia gibt es hochwertige Probierpakete zu besonders günstigen Preisen, wie zum Beispiel mit unserem exklusiven 50% Rabatt-Gutschein für sechs Flaschen Tempranillo Fulgor Selección Especial 2014.

© Ebrosia
© Ebrosia

Wein aus Spanien

Spanischer Wein steht für kraftvolle, fruchtbetonte Weine. Die Trauben für die besten Qualitätsweine werden meist in größerer Höhe angebaut, so zum Beispiel in den Weinbergen der Rioja Region oder im Ribera del Duero. Ein großer Teil der spanischen Winzer hat erkannt, dass sorgfältig ausgebaute Weine langfristig deutlich mehr Erfolg versprechen als einfach gekelterte Massenweine. Letztere gibt es natürlich immer noch, doch die Anzahl der Spitzenweine aus Spanien nimmt stetig zu.

Im Unterscheid zu anderen Weinnationen streben spanische Winzer danach, Weine auf den Markt zu bringen, die eine gewisse Grundtrinkreife besitzen. Das einzigartige Qualitätssystem bei spanischen Weinen macht es uns Käufern leicht, den Reifegrad des Weines und damit natürlich auch eine Auskunft über die Qualität des Weines zu erhalten.

Gran Reserva

Die Qualitätspyramide

Cosecha – (spanisch für Ernte) Dieses Rückenetikett tragen die Weine, die nicht die nötige Reifezeit im Holzfass und/oder Flasche verbracht haben, um eine der höheren Bezeichnungen tragen zu dürfen. Mit dieser Kategorie wird auch der Joven (jung) ausgezeichnet, der ohne Holzfassausbau reift.

Crianza – (criar heißt reifen oder großziehen) Als Crianza werden spanische Weine mit einem Mindestalter von zwei Jahren bezeichnet, die im Anschluss zusätzlich für eine Zeit im Eichenfass gereift sind.

Reserva – Ein Wein mit dieser Bezeichnung ist mindestens ein Jahr im Eichenholzfass und insgesamt mindestens drei Jahre in Fass und Flasche gereift. Der Wein darf also erst im dritten Jahr nach der Ernte ausgeliefert werden.

Gran Reserva – Ein Wein mit dieser Bezeichnung ist mindestens zwei Jahre im Eichenholzfass und insgesamt mindestens fünf Jahre in Fass und Flasche gereift.

Vino de Pago – Erst seit 2003 ist diese Bezeichnung als höchste Qualitätsstufe spanischer Weine definiert worden. Hintergrund ist die begründete Annahme, dass bestimmte Einzellagen bessere Weine hervorbringen, wie in den letzten 10 Jahren Spitzenweine in Rioja, Ribera del Duero, Navarra oder dem Priorat. Es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die zu erfüllen sind, damit diese Auszeichnung zustande kommt, über die Reifezeit gibt sie allerdings keine Auskunft.