Speedtest: So misst du die Breitbandverbindung richtig

  1. Home
  2. Magazin
  3. Shopping Hacks
  4. Speedtest: So misst du die Breitbandverbindung richtig
 1. November 2018
Katrin in Shopping Hacks

Das Internet ist zu langsam, aber du bezahlst dennoch den vollen Preis? Oder deine Freunde und Nachbarn bezahlen viel weniger fürs Internet? Dann ist es Zeit, deine Breitbandverbindung zu messen und den Internetanbieter zu wechseln. Wir zeigen, wie das geht.

Spar-Potenzial: Spare dir Geld und Nerven und erwirke dank Speedtest dein Sonderkündigungsrecht - und schnelleres Internet per Tarifvergleich!

Warum den Internetanbieter wechseln?

Es gibt viele gute Gründe, den Internetanbieter zu wechseln - folgende sind die häufigsten. Trifft einer dieser Gründe auf dich zu? Dann finde in diesem Artikel heraus, wie du wechseln kannst:

  • Preis: Unzufrieden mit Preis-Leistung im Preisvergleich? Finde jetzt über CHECK24 heraus, ob du zu viel Geld für zu wenig Leistung zahlst.
  • Service: Der Service ist unter aller Kanone? Ein guter Grund zum Wechseln...
  • Leistung: Zu wenig Leistung fürs Geld - denn andere Anbieter bieten mehr? Auch dies findest du hier bei CHECK24 heraus.
  • Umzug: Du ziehst um und hast viele gute Gründe zum Wechseln? Lies weiter und finde heraus, wie das geht.
  • Dein Vertrag läuft aus: Naht deine Kündigungsfrist? Dann hast du jetzt die Möglichkeit, problemlos zu wechseln - und oft einen besseren Deal abzustauben.
  • Speedtest sagt: "Zu langsam": Ist der Internetanschluss zu langsam? Prüfe mit unserer Anleitung für den Speedtest nach, ob dir geliefert wird, was du zahlst - oder ob Dein Internetanbieter nicht hält, was er laut Vertrag verspricht.

Mein Internet - wo ist es bloß?

Speedtest: Ist mein Internet zu langsam? 

Kommt dir das bekannt vor: Es ist Samstagabend, du willst so richtig schön gemütlich einen Film schauen. Machst es dir auf dem Sofa mit Popcorn bequem und... knirsch... deine Internetverbindung verhagelt dir mit tausend Lade-Pausen dein Netflix-Erlebnis? Oder du läufst mit deinem Handy beim Whatsapp-Call durch die Wohnung, um endlich eine vernünftige WLAN-Verbindung zu erwischen?


Mögliche Diagnose: Zu langsame Verbindung.

Wer wenig technik-affin ist, weiß es vielleicht nicht: Verbraucher haben die Möglichkeit, im Internet die Geschwindigkeit ihrer Internetverbindung selber zu messen. Das Ganze nennt sich Breitbandmessung und kann beispielsweise bei dieser Homepage nachgeprüft werden. Wenn nach der Messung deine Geschwindigkeit unter Vertragsgeschwindigkeit liegt, hast du Grund, eine Beschwerde bei deinem Provider einzulegen.


So misst du deine Breitbandverbindung per Speedtest:

  1. Teste dein Internet: Gehe beispielsweise auf die Website Breitbandmessung und klicke "Test starten". Folge den Anweisungen.

  2. Wie schnell ist dein Internet? Überprüfe, ob die Zahl mit deiner vertraglich festgelegten Mbit Zahl im Download übereinstimmt. 

  3. Die Zahl stimmt nicht überein? Dann ist es an der Zeit, dich an deinen Provider zu wenden. Sollten die vertraglich festgelegte Geschwindingkeit beständig stark unterschritten werden, bist du berechtigt, außerhalb der Kündigungszeit zu wechseln. Hier greift nämlich ein Sonderkündigungsrecht.

Achtung: Ein Provider akzeptiert i.d.R. nur die Messung mit einem Lan-Kabel, dass an deinen Router angeschlossen ist - die Wifi-Verbindung gilt daher oft nicht als Beschwerde-Grundlage. Prüfe an mindestens zwei verschiedenen Tagen etwa 20x mit LAN Kabel.

➡️ Viel zu langsam? Dann heißt es wechseln!

Was bedeutet Bandbreite eigentlich?

Ganz grob steht die Bandbreite für die Übertragungsgeschwindigkeit von Signalen und beschreibt, wie schnell die Daten zu dir nach Hause übertragen werden: Je höher die Bandbreite, desto mehr, verlustfreier und vor allem schneller ist dein Internet. 

Eine hohe Bandbreite ist deshalb elementar für das Schauen von Videos und beim störungsfreien Surfen - daher lohnt sich der Speedtest also.

Die größte Signalübertragung findet über unterschiedliche Transmitter statt:

  • Telefon: Ein Telefon hat eine Bandbreite von 3100 Hz.

  • Bandbreite via VDSL: Vielen Haushalten genügt die VDSL Bandbreite mit 12.000 Hz

  • Glasfaserübertragung: Die bis dato schnellste Bandbreite von bis zu 50.000.000.000 Hz

Brennpunkt Deutschland: Langsame Breitbandverbindung

Leider rankt Deutschland weit abgeschlagen auf Platz 25… Im weltweiten Speedtest ist die Internetgeschwindigkeit unserer Heimat ganz unten in der Liste der Industrienationen (Quelle:Statista, 1. Quartal 2017):

  1. Südkorea auf Platz 1 mit 28,6 Mbits 

  2. Norwegen auf Platz 2 mit 23, 5 Mbits

  3. Schweden auf Platz 3 mit 22,5 Mbits

  4. USA auf Platz 10 mit 18,7 Mbits

  5. Deutschland auf Platz 25 mit 15,3 Mbits

Wie kriege ich besseres Internet?