Die besten und nützlichsten Apps

Unterhaltung von Arlinda am 25.09.2014

Heutzutage ist das Smartphone der wichtigste Begleiter in unserem Leben. Den Regenschirm an einem verregneten Tag vergessen wir. Aber nie das Smartphone.

Dadurch, dass das Mobiltelefon in unserem Leben solch eine wichtige Rolle einnimmt, müssen wir es bestmöglich ausstatten. In den App Stores gibt es zahlreiche Apps für alles Mögliche. Vom Bildbearbeitungsprogramm bis hin zu einer Fernseh-App ist alles vertreten.

WhatsApp Logo© flickr- Tecnomovida Caracas (CC BY-NC-SA 2.0)

Die absolute Nummer eins ist der WhatsApp Messenger. Dieser ist die Ablösung von kostenpflichtigen SMS und MMS. Schnell und unkompliziert könnt ihr verschiedene Dateien versenden und mit euren Kontakten kommunizieren.

Dropbox und OneNote die must-have Apps

Die Dropbox ist die Ultimative Kraftmaschine. Denn hiermit geht nie wieder ein Foto oder eine Datei verloren. Diese App synchronisiert die Dateien auf allen Endgeräten. Um dieses Programm nutzen zu können, müsst ihr euch ein kostenloses Konto anlegen. Das Beste hieran ist, dass ihr die Dateien mit anderen teilen und zusammen überarbeiten könnt.

Einkaufslisten und Mitschriften sind für OneNote, ein digitales Notizbuch, kein Problem. Mit Hilfe dieser App könnt ihr eure Notizen mit anderen teilen und bearbeiten. Somit seid ihr immer auf dem neusten Stand. Durch das Speichern in der Cloud, werden alle Einträge und Änderungen synchronisiert.

Es gibt Situationen im Leben, da hört man ein tolles Lied. Leider weiß man aber nicht, von wem das Lied ist und wie es heißt. Die Melodie in einem Musikgeschäft vor zu summen ist viel zu mühevoll und wird mit Sicherheit nicht immer erkannt. Aus diesem Grund gibt es Shazam-Musik. Ihr schaltet diese App ein und das Lied wird identifiziert. Somit wisst ihr genau von wem dieses Lied ist und wie es heißt. Anschließend könnt ihr euch das gewünschte Lied herunterladen.

Die Strafzettel häufen sich schon allmählich. Zu schnelles Fahren bedeutet meistens auch ein Straffoto vom Blitzer. Blitzer.de warnt euch von nun an vor diesen unschönen Blitzerfotos. Euer Telefon verwandelt sich zu einem Blitzerwarner, der alle stationären Blitzer europaweit kennt.

Fast alle Autobesitzer werden diese App mit Sicherheit lieben- mehr-tanken. Diese App zeigt euch die aktuellen Preise für Kraftstoffe in eurer Umgebung. Somit könnt ihr euch die günstigste Tankstelle aussuchen, dort hinfahren und beim Auto Tanken nebenbei noch sparen.
Apps für Android

Android Apps, die man haben sollte.© flickr-  Siddartha Thota (CC BY 2.0)

Es gibt eine große Auswahl an den verschiedensten Apps. Mit diesen kostenlosen Überfliegern seid ihr in jedem Fall gut beraten.

Die Kalenderfunktionen und Einstellungen, die auf dem Smartphone vorinstalliert sind, lassen meistens zu Wünschen übrig. Eine Alternative dazu ist Calendar Pad,  eine kostenlose Kalender Software. Diese App ist übersichtlich, greift auf den Google-Kalender zu und synchronisiert somit sämtliche Terminveränderungen auf allen Endgeräten.

Zudem gibt es Droid Blocker, mit dessen Hilfe ihr endlich Ruhe vor Personen, mit denen ihr keinen Kontakt haben möchtet, habt. Ihr setzt diese Telefonnummern auf eine Blacklist und seid für sie unerreichbar. Zusätzlich gibt es eine Funktion, die nur Bekannte aus der Kontaktliste durchstellt. Somit seid ihr am Wochenende vor lästigen Anrufen sicher.

Damit das Android Smartphone rundum geschützt ist, solltet ihr euch Lookout Mobile Security ansehen. Es handelt sich hierbei um eine Allrounder-App, die das Smartphone vor Viren schützt und die Kontaktliste online abspeichert, um diese nach Verlust wieder auf das Smartphone zu spielen.

Android Apps

Für die Morgenmuffel unter uns hat Android die perfekte Lösung- mit AlarmDroid -parat. Diese kostenlose App weckt euch auf sehr angenehme Weise. Neben dem Weckton, könnt ihr euch die Uhrzeit  ansagen lassen, sowie eine personalisierte Nachricht und das Wetter. Außerdem haben Schlafmützen die Möglichkeit, Hindernisse zu aktivieren. In diesem Fall müssen sie zum Beispiel eine Rechenaufgabe lösen, bevor sie den Wecker ausschalten oder snoozen können.

Kennt ihr das, ihr habt euch eine Notiz hinterlegt, doch wisst irgendwann nicht mehr, in wie weit ihr die Aufgabe schon erledigt habt? Mit Trello – Organize Anything passiert das sicherlich nicht mehr. Mit dieser hilfreichen App könnt ihr Ideen eintragen, diese dann beliebig mit Informationen versehen und anschließend zur To Do, Doing oder Done Karte hin und her schieben. Das Beste an dieser Organizer App ist, dass ihr sie auch in der Gruppe bearbeiten und euch gegenseitig Hinweise geben könnt.

Die Tage an denen ihr mühevoll nach Übersetzungen gesucht habt, sind – dank dem Google Übersetzer- vorbei. Mit Hilfe dieser App könnt ihr sogar den unbekannten Text abfotografieren und die Übersetzung erscheint binnen Sekunden. Es gibt auch die Möglichkeit, den Text einzutippen und die App sucht nach der eingegebenen Sprache und übersetzt ihn euch. Allzu genau ist Google Translate jedoch nicht.
Apps für iOS
iPhone Apps, die man haben sollte.

© flickr- Photo Giddy (CC BY-NC 2.0 )

Selbstverständlich gibt es genauso gute Apps für alle iOS Geräte.

Wenn euch der vorinstallierte Kalender zu langweilig ist, könnt ihr euch den Kalender PocketLife herunterladen. Es handelt sich um eine nützliche Kalender App, mit der ihr sogar persönliche Fotos als Hintergrund setzen könnt. Mit Hilfe der iCloud werden die Terminänderungen auf dem iPhone synchronisiert. Dadurch werdet ihr nie wieder etwas vergessen, da ihr immer auf dem Laufenden seid.

Ein definitives must-have für das iPhone ist: Meine Freunde suchen. Mit dieser App könnt ihr sehen, wo sich eure Freunde gerade befinden. Selbstverständlich muss dies vorher akzeptiert werden. Ihr könnt euch außerdem unsichtbar schalten, wenn ihr euren Standort nicht zeigen wollt. Gerade für Eltern, die wissen möchten, wo sich ihr Kind gerade befindet, ist das eine gute und sehr hilfreiche App.

Wer seine Finanzen nicht im Griff hat, bzw. sich öfter mal fragt, wo das ganze Geld geblieben ist, der kann seine Ausgaben mit Hilfe von der Meine Finanzen App kontrollieren. Hierzu tragt ihr alle Ausgaben in die entsprechende Rubrik, wie Lebensmittel oder Haushalt, ein. Somit seht ihr, wofür ihr euer Geld ausgegeben habt und ihr könnt die unnötigen Ausgaben möglicherweise einstellen.

Wahrscheinlich kennt das jeder: Irgendwann kommt eine Benachrichtigung, dass das Datenvolumen fast aufgebraucht ist. My Data Manager gibt euch detaillierte Auskunft über euer monatliches Datenaufkommen. Somit seht ihr schnell, welche Anwendungen ihr nicht allzu oft mit den mobilen Daten verwenden solltet.

iOS Apps

Nervige Werbebanner auf dem iPhone sind zur lästigen Qual geworden. Am Computer sind sie ein Teil von uns aber auf dem Telefon möchte sie keiner haben. Aus diesem Grund gibt es AdBlocker für iOS. Diese App macht von unterwegs Schluss mit den lästigen Werbebannern.

Die App-Stores platzen aus allen Nähten. Das schwierige ist, die richtigen Programme aus dem weiten Meer der Apps zu finden. Für jeden ist etwas dabei. Das Beste ist, sich vorher genau durchzulesen, was für eine App das ist. Ihr könnt auch nach Erfahrungsberichten suchen und euch diese durchlesen. Hiermit seid ihr auf der richtigen Seite und wisst, was ihr für euer Geld bekommt. Es gibt genauso viele kostenlose Apps. Selbstverständlich könnt ihr diese, auf gut Glück, herunterladen und wieder löschen. In der Regel lädt man diese bedenkenlos herunter und ist anschließend enttäuscht. Dann beginnt das Gesuche wieder von vorne.

Tipp: Lest euch unbedingt die Erfahrungsberichte durch und informiert euch was ihr euch herunterladet. Schaut auch, ob die App sich für euch lohnt und sie die richtige ist.