Mit Prepaid Guthaben aufladen & volle Kostenkontrolle haben

Unterhaltung von Claudia am 12.01.2012

Das Thema Handy beschäftigt heutzutage doch jeden und vor allem das Thema „Wo und wie finde ich den besten Handytarif für mich“. Denn irgendwie hat man ja immer das Gefühl alle Freunde und Bekannte zahlen für ihren Vertrag weniger als man selbst, obwohl sie die gleichen Vertragsinhalte haben wie ich. Also entweder verheimlichen die etwas oder ich hätte vielleicht doch etwas mehr Zeit in meine Suche nach dem richtigen Vertrag bzw. dem richtigen Anbieter investieren sollen. Naja, wie auch immer, die Welt der Handyanbieter und Tarife ist eine sehr große und verwirrende Welt. Und wenn du keine Lust hast, dich damit auseinander zusetzen und dich auch an keine Verträge binden möchtest, dann solltest du dir mal die Alternative anschauen: Prepaid-Karten.

Mit Prepaid-Karten behältst du die volle Kostenkontrolle!

Prepaid bedeutet übersetzt so viel wie „vorausgezahlt“ oder „im Voraus bezahlt“. Das heißt, du kaufst dir im Vorfeld dein Guthaben und kannst es dann abtelefonieren, versimsen und/oder versurfen. Auf diese Weise hast du den vollen Überblick über deine Ausgaben und es fallen keine versteckten Kosten an mit denen du am Ende des Monats, beim Lesen einer viel zu hohen Rechnung, überrascht wirst. Mit Prepaid bist du immer unabhängig und du kannst dein Guthaben so oft aufladen wie du möchtest. Du siehst also, wenn du vielleicht nicht ganz so gut Geld umgehen kannst und da oft auch mal den Überblick verlierst, dann ist die Prepaid-Karte eine super Erfindung für dich.

Rainer Sturm
© Rainer Sturm/PIXELIO

Aber Achtung, auch das Angebot an Prepaid-Tarifen ist groß!

Mittlerweile findest du eine Vielzahl von Anbietern, die nicht mehr nur mehrjährige Verträge anbieten, sondern bei deinen du auch flexible Prepaid-Aktionen entdecken kannst. Sogar Discounter fangen schon an auf diesem Markt mitzumischen. Aber selbstverständlich haben auch große Anbieter wie Vodafone, o2 oder T-Mobile interessante Tarife im Sortiment. Diese bekannten Anbieter haben ja die Möglichkeiten große Werbekampagnen zu schalten und können sich dadurch ins Gespräch bringen. Allerdings machen eben auch immer mehr No-Name-Anbieter mit günstigen Tarifen und hohem Startguthaben auf sich aufmerksam.

Discounter wie McSim, callmobile.de, klarmobil.de bieten dir sogar oft schon Startguthaben von 30 bis 40 Euro an. Und dann kommen noch die günstigen Preise für das Telefonieren und SMS-schreiben hinzu. Hier zahlst du nämlich manchmal nur 8 Cent pro SMS oder für eine Minute telefonieren – und das findest du bei den bekannten Anbietern bestimmt nicht so schnell. Diese Tarife sind daher sehr empfehlenswert. Der Vorteil der bekannten Anbieter ist natürlich, dass du wahrscheinlich auch ein paar Shops direkt bei dir um die Ecke findest, bei denen du dich gut beraten lassen kannst und bei Problemen ist dann auch immer ein Ansprechpartner da. Da musst du entscheiden, was dir wichtig ist.

Harald Wanetschka
© Harald Wanetschka/PIXELIO

Hier mal die Vorteile auf einen Blick:

  •    Du hast die volle Kostenkontrolle
  •    Du kannst kein Minus machen
  •    Prepaidkarten sind in ihrer Anschaffung sehr günstig
  •    Oftmals bekommst du ein Startguthaben dazu
  •    Du bist an keinen Vertrag gebunden
  •    Es gibt oft schon Flatrate-Angebote fürs Telefonieren, Simsen und Surfen

Um ein wenig Licht ins Dunkel der Prepaid-Angebote zu bringen, hier mal ein paar Daten der verschiedensten Anbieter und ihren aktuellen Tarifen:

1)      Bei Discotel kannst du gerade 50 Euro Startguthaben abstauben. Und du zahlst dann nur 7,5 Cent pro SMS, pro Minute in alle Netze. Der Bonus bei Disotel setzt sich wie folgt zusammen: 5 Euro gibt es schon, wenn du dich für Discotel entscheidest, zusätzlich gibt es 3 Monate lang 15 Euro Guthaben geschenkt (=50 Euro Startguthaben). Und wenn du jetzt noch deine alte Nummer mitnimmst, bekommst du noch einmal 15 Euro geschenkt.

2)      O2 hat momentan auch ein schönes Angebot für alle Neukunden, hier bekommst du nämlich bei der Aufladung des Surfsticks ganze 15 Euro geschenkt. Dafür musst du den Stick für 30 Euro aufladen.

3)      Bei DeutschlandSim kannst du dir jetzt den All-In Tarif sichern. Hier zahlst du nur die Grundgebühr in Höhe von 6,96 Euro, wenn du im Monat nicht mehr als 50 SMS verschickst, nicht mehr als 50 Minuten vertelefonierst und nicht mehr als 200 MB deines Datenvolumens verbrauchst.

4)      Bei simyo kannst du dir gerade bis zu 55 Euro Startguthaben sichern. Hier zahlst du 4,90 Euro für die Sim-Karte und bekommst gleich 5 Euro Startguthaben dazu. Wenn du dann noch deine alte Rufnummer mitnimmst, bekommst du nochmal 50 Euro obendrauf. Dann zahlst du auch nur 9 Cent pro Minute und SMS.

Die Liste lässt sich jetzt noch länger fortführen. Ein paar Anregungen hast du ja jetzt bekommen und vielleicht war ja sogar schon dein Wunschtarif dabei. Wenn nicht dann schau auch gerne in unserer Handy-Rubrik vorbei.

Funktioniert das Prepaid-System mit jedem Handy und Smartphone?

Heutzutage kannst du so gut wie mit jedem Handy und Smartphone Prepaid-Tarife nutzen. Du zahlst dann zwar für die Anschaffung des Gerätes erst einmal mehr, jedoch entfällt dann ja die hohe monatliche Grundgebühr, die bei den meisten Handyverträgen anfällt. Langfristig gesehen, könnte sich die Prepaid-Variante also lohnen.

Artikelbild: © Gerd Altmann / PIXELIO