Be connected: Smart Home Anbieter im Vergleich


be-connected

Du fühlst dich deiner Familie, deinen Freunden und vielleicht noch deinem Smartphone verbunden? Jetzt kommt auch deine Wohnung dazu! Mit bis zu 20 Prozent Rabatt sicherst du dir in unserem Special Smart Home Lösungen bei innogy oder tink. Auch Media Markt, Otto, Maxdome, Eglobal und Forge of Empires sind u.a. dabei.

Gerade sind wir noch bei knapp über 5 Milliarden Menschen, die ein mobiles Gerät zur Kommunikation nutzen, bis 2020 sehen Experten aber schon 5,7 Milliarden Menschen mit einem mobilen Endgerät in der Hand rumlaufen. Das wären 75 Prozent der Weltbevölkerung und damit eine Wahnsinnszahl, wenn man dabei an die Netze denkt, die du in Sachen Kommunikation so spinnen kannst. In Europa ist die Dichte dabei übrigens am höchsten. 86 Prozent aller hier lebenden Personen besitzen ein Mobiltelefon, um sich gegenseitig zu vernetzen, heißt auf einfacher Ebene: Nachrichten austauschen, telefonieren. Etwas komplexer bedeutet es: Über dein Telefon kannst du Meetings mit Kollegen weltweit abhalten, du kannst Konferenzen einberufen und in Gruppen über Kontinente verteilt kommunizieren. Mit deinem Smartphone bist du bestens gerüstet, um überall und nirgends zu sein.

©shutterstock

Dieses Pensum hältst aber wohl auch du nicht 365 Tage im Jahr durch. Deswegen mach es dir auch in deinen eigenen vier Wänden so richtig bequem und richte dir deine Wohnung als Rückzugsort ein. Die beste Hilfe leisten dir dabei Damen wie “Alexa”. Nicht, was du jetzt denkst, sondern deine kleine und moderne Hilfe im Alltag. Musik an, Film ab, Nachrichten vorlesen, Heizung rauf, Licht an, Fragen beantworten – deine Hausautomation kann dir das Leben echt einfach machen. “Alexa” von Amazon ist eines dieser Systeme, die du unbedingt haben willst.

Was kann ich unter Smart Home verstehen?

Stell dir vor du könntest nach dem dritten Mal Snoozen morgens aus dem Bett klettern, in die Küche schlürfen und schon steht da eine frische Tasse Kaffee. Oder stell dir vor an einem kalten Wintertag, an dem du völlig durchgefroren nach Hause kommst, ist es pünktlich zum Betreten deiner Wohnung wohlig warm, ohne dass die Heizung den ganzen Tag Wärme in die Luft böllert, obwohl du gar nicht da bist. Oder stell dir vor mit einem Satz kannst du dir die beste Musik deiner Lieblings-Streamingdienste abspielen lassen oder eine nette Stimme liest dir die Nachrichten vor.

All das ist Smart Home, dein intelligentes Zuhause.

Verwandelst du dein Haus oder deine Wohnung in genau das, kannst du über dein Smartphone oder ein kleines anderes Gerät einfach sämtliche Funktionen in deiner Wohnung steuern und kontrollieren - und das sogar, während du im Urlaub bist!

Intelligente Wohnlösungen, wie du sie u.a. in diversen Ausführungen beim jungen Berliner Unternehmen tink günstig kaufen kannst, bringen dir noch mehr Komfort in deine eigenen vier Wände, ebenso wie Sicherheit. Du kannst so deine Heizung aus der Ferne steuern, aber auch sämtliche andere elektrische Geräte (vom Ofen, über den Fernseher bis hin zur Kaffeemaschine) über einen kleinen Zwischenstecker - und das ganz bequem von deinem Smartphone aus. Das erleichtert dir nicht nur das Leben ungemein, sondern hilft dir auch deinen Stromverbrauch zu senken und dich sicherer zu fühlen. Denn so hast du die Kontrolle.

Ein passendes Smartphone - z.B. ein Samsung Galaxy 8 oder Samsung Galaxy S8+ kannst du dir jetzt mit sattem Rabatt bei Otto sichern. 

Welche Vorteile habe ich durch Vernetzung im Haushalt?

Dass du dir jede Menge Zeit, Nerven und Arbeit sparst, wenn du dein Haus schlau vernetzt, liegt sicherlich auf der Hand. Aber, was genau dir deine Hausautomation bringt, hängt vom jeweiligen Anbieter und Paket ab, für das du dich entscheidest. Dabei solltest du dir immer Fragen stellen, wie “Was will ich alles vernetzen?”, “Ist mir die Sicherheit in meinem Haus wichtiger oder der Komfort?” oder “Geht es mir in erster Linie um Unterhaltung?”.

Ein Auszug einer Statista-Studie zum Thema “Die Vermessung des digitalen Konsumenten” zeigt die Vorteile, die Nutzer in Smart Home Systemen sehen.

  1. Energieeinsparungen: Vernetze deine technischen Geräte so schlau, dass sie sich nur einschalten, wenn du sie auch wirklich brauchst. Oder aber, vernetze vor allem Strom, Erdgas und Heizung so, dass du Umwelt und Geldbeutel schonend wohnst. Mit innogy bist du dabei auf der richtigen Seite. 
  2. Mehr Komfort im Alltag: Wenn du alles von überall mit deinem Smartphone steuern kannst, entschleunigst du deinen Alltag und hast mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben.
  3. Einbruchsicherheit: In dein schlaues Heim einbrechen? Ganz dumme Idee! Mit dem richtigen Paket, z.B. das Paket Smart Home mit Heizungsregulierung und Alarmsicherung der Deutschen Telekom, alarmiert dich dein Smartphone, wenn etwas Ungewöhnliches in deinem Haus passiert. Außerdem kannst du alles überwachen.
  4. Technisch auf dem neuesten Stand sein: Die nächsten Jahre gehören eindeutig der Hausautomation, denn während der Smart Home-Markt gerade 1.296 Mio. € Umsatz macht, sollen es 2021 schon 4.146 Mio. € in Deutschland sein, so eine Prognose von Statista.
  5. Wertsteigerung deiner Immobilie: Richtest du dir ein intelligentes System für Zuhause ein, ist es gleich mal viel mehr wert — für den Fall, dass du es weiterverkaufen möchtest.   

Hast du erst einmal dein Zuhause und damit dich mit deinen technischen Geräten vernetzt, fehlt noch ein weiterer Schritt zum absolut tollen Leben. Denn, wie viel Spaß macht die Vernetzung deines Hauses, wenn du deine tollen Erfahrungen nicht mit jemandem teilen kannst. Deine Freunde und Familie sind dann deine Ansprechpartner Nummer 1 und genau diejenigen mit denen du dich auch noch vernetzen solltest. Die besten technischen Voraussetzungen liefern dir große Elektronikfachmärkte wie Saturn oder Media Markt für die du beim Gutscheinpony fette Rabatte sammeln kannst! 

©shutterstock

Wie kann ich mich mit Freunden und Familie vernetzen?

Du willst immer mit deinen Liebsten verbunden sein? Das geht gleich über zig verschiedene Wege! Damit du sie alle im Blick behältst, haben wir für dich eine Liste mit den Möglichkeiten, die du hast, um dich mit deinen Freunden zu vernetzen, egal, ob über dein Smartphone oder das Internet an deinem Laptop. Hier nur einige Beispiele, wie du dich mit Familie und Freunden vernetzen kannst:

  • Telefonkonferenzen (z.B. durch Amazon Chime)
  • gemeinsame Spiele
  • Musik-Streamingdienst teilen
  • Film- und Serien-Streamingdienst teilen
  • gemeinsamer Shopping-Account
  • zusammen Sport treiben via App oder online
  • Foto- und Kurznachrichtendienste

Telefonierst du noch oder snappst du schon?

Mit deinem Telefon kannst du deinen Freunden immer ganz nah sein. Mit einem Smartphone kannst du dich heutzutage so leicht vernetzen wie nie zuvor. Dazu kannst du die klassische Variante eines einfachen Telefonats nutzen - macht nur kaum noch jemand. Telefonieren ist bei dem ganzen Überangebot an pfiffigen Kommunikationsmitteln fast oldschool.

→ Kurznachrichtendienste wie WhatsApp, Telegram oder Threema erlauben es dir einer oder gleich mehreren Personen Nachrichten zu senden. Gruppenchats vernetzen dich mit einer beliebigen Anzahl an Freunden. Sprachaufnahmen lassen deine Monologe auch bei deinen Liebsten ankommen und wer günstig über das Internet telefonieren möchte, kann das genauso wie Dateien versenden.

Mit Internet-Telefonie-Angeboten wie Skype oder dem Apple internen Facetime kannst du deine Liebsten beim Telefonieren auch sehen. Skype wird außerdem oft für die berufliche Vernetzung genutzt. Bewerbungsgespräche here we come.

→ Social Media Kanäle wie Twitter, Facebook, Snapchat oder Instagram lassen dich wissen, was deine Freunde auf der ganzen Welt essen, trinken und gerade tragen. Willst du alle diese Daten auch für die Ewigkeit speichern, solltest du eindeutig ausreichend Speicherplatz haben. Die Experten von MyMemory haben genau diesen und wir haben genau den Rabatt, den du brauchst.

→ Gerade eben bist du noch mit deinem Telefon am Arm und deiner Runtastic-App 10 Kilometer gelaufen? Dank Sport-Apps wissen deine Freunde so etwas sofort. Sie sind nämlich mit dir über die App verbunden und können versuchen dich zu schlagen.

→ Dein Lieblingsspiel am Smartphone ist Candy Crush in allen Variationen oder errichtest du lieber bei Forge of Empires dein eigenes Imperium? Das hat jedenfalls noch niemand ohne Verbündete geschafft. Verbinde dich über Games mit Freunden und Familie und lass dir helfen oder sei selbstlos und hilf ihnen.

→ Die ein oder andere etwas speziellere Verbindung entsteht sicher, wenn du Dating-Apps nutzt, um dich zu vernetzen. Hey, die Dinger sind mittlerweile total salonfähig und müssen dir keinesfalls peinlich sein. Außerdem springt zum einen vielleicht die große Liebe raus, zum anderen aber auf jeden Fall jede Menge Spaß mit deinen Freunden, denn bei Tinder kannst du dir z.B. gegenseitig vielversprechende Kandidaten empfehlen oder als Gruppe mit anderen tanzen gahen.

Kaufst du noch oder streamst du schon?

Besitzt du noch eigene Musik, die dir deine Festplatte vollkracht? Wahrscheinlich eher nicht. Filme, Musik, Hörbücher und Co. gibt es heute zwar immer noch einzeln zu kaufen, aber hey, wer will das schon, wenn er sie legal streamen kann? Das macht vor allem dann Spaß, wenn man sich seinen Account mit anderen teilen kann und so jede Menge Geld spart. Das kannst du dann aber natürlich auch gleich wieder beim Online-Shop deines Vertrauens ausgeben. Bei Amazon Prime kann man nämlich nicht nur Filme und Musik streamen, sondern auch versandkostenfrei und schnell bestellen.

→ Musik-Streamingdienste sind die neue Art sich kulturell zu vernetzen. Hier kannst du dir mit deiner Familie einen “Familien-Account” anlegen und sparst zum einen ordentlich Geld, zum anderen kannst du so aber auch neue Musik und Hörbücher entdecken, ganze Playlists mit deinen Freunden gemeinsam befüllen oder deine ganz persönliche mit ihnen teilen.

Film- und Serien-Streaming ist dank Netflix, Amazon Prime, Maxdome oder Sky ein Symptom unserer Zeit. Gemeinsam mit Freunden kannst du deinen Account nutzen und so jede Menge Geld sparen. Außerdem könnt ihr dann dieselben Serien gucken und seid immer auf dem gleichen Stand. Bist du dann so verliebt in eine Serie oder einen Film, dass du dir gleich das passende Plakat in die Wohnung hängen willst, eilt dir Saxoprint zur Hilfe!

→ Shop it like it’s hot! Online-Shopping ist mindestens so bequem wie dein neues Smart Home. Du musst ja lediglich deine Maus zum Klicken nutzen. Bei Shops wie Amazon kannst du verschiedene Zahlungsmethoden und Adressen hinterlegen, so dass auch mehrere den Account nutzen könnten.

Wie kann ich meinen Netflix-Account teilen?

Netflix gibt es mittlerweile in drei verschiedenen Modellen: Basis, Standard und Premium. Alle drei unterscheiden sich in der Qualität der gezeigten Streams, aber auch in der Anzahl der Geräte, auf denen du Netflix gleichzeitig schauen kannst. Allerdings muss einer die Verantwortung übernehmen und sich anmelden sowie seine Kontodaten bei Netflix hinterlegen. Alle anderen Nutzer bekommen über deinen Account Zugang zu ihren eigenen Profilen. Diese Pakete gibt es:

  Basis-Paket Standard-Paket Premium-Paket
Kosten pro Monat 7,99 € 9,99 € 11,99 €
Wie viele Personen können gleichzeitig Netflix gucken? 1 2 4
Stream-Qualität kein HD HD Ultra-HD

Mit diesen geheimen Netflix-Codes müsst ihr übrigens nie wieder lange nach einem passenden Film suchen - gilt auch für Freunde und Familie. Der Geheimtipp macht euch vor allem extrem beliebt bei ihnen. 

Gibt es die Möglichkeit auch auf anderen Film-Portalen?

Auch Amazon Prime bietet dir die Möglichkeit auf mehreren Geräten gleichzeitig deine Videos zu streamen, aber wesentlich eingeschränkter als der Premium-Account von Netflix! Bei Amazon Prime kannst du parallel auf zwei unterschiedlichen Geräten streamen - mit einer Einschränkung: Du darfst nicht auf beiden Geräten zur gleichen Zeit, den gleichen Film gucken!

Gleiches gilt übrigens auch für den Streamingdienst Maxdome. Bei dem kannst du zwar bis zu fünf Geräte zum Gucken registrieren, aber parallel darfst du auf maximal zwei verschiedenen Geräten streamen, solange es sich dabei um unterschiedliche Filme handelt.

Sky macht es euch da schon etwas schwieriger. Willst du unabhängig von dem, was im TV läuft, deine Lieblingsserien wie Game of Thrones mobil streamen, bist du eigentlich mit Sky Go gut beraten. Allerdings musst du dort allein mit deinem Account klarkommen. Sky stellt sich bei der Parallel-Nutzung von mehrere Geräten ziemlich quer. Du kannst maximal auf einem Gerät streamen.

Wie verschicke ich meine Spotify-Playlist an Freunde?

Willst du Musik legal streamen, ist Spotify momentan das Nonplusultra. Der schwedische Musik-Streamingdienst hat sich erfolgreich am Markt behauptet und bietet dir das volle Programm Musik und die besten Möglichkeiten dich mit anderen zu vernetzen! Dabei kannst du eigene Playlisten erstellen und die sogar mit deinen Freunden teilen.

Und so sicherst du dir Spotify:

Spotify kannst du allein oder als “Familie” nutzen, aber keine Angst, du musst dem Dienst nicht deine Geburtsurkunde vorlegen, sondern kommst auch durch, wenn du Freunde hinzufügst.

  Free-Version Klassischer Account Studenten-Account Familien-Account
Preis pro Monat 0 € 9,99 € 4,99 € 14,99 €
Wie viele Personen können Spotify gleichzeitig nutzen? 1 1 1 6
Das kann dein Spotify-Account (nicht)
  • Werbung
  • kein Offline-Modus
  • keine Songs überspringen
  • nur Shuffle
  • keine Playlisten anlegen
  • keine hochauflösende Streaming-Qualität
  • Musik auf mehreren Geräten abspielen
  • Playlists anlegen und offline hören
  • Musik empfehlen
  • gute Streaming-Qualität
  • Musik auf mehreren Geräten abspielen
  • Playlists anlegen und offline hören
  • Musik empfehlen
  • gute Streaming-Qualität
  • mit 5 weiteren Familienmitgliedern vernetzt, die alle in ihrem eigenen Account gucken und eigene Playlisten anlegen können
  • die Vorteile aller anderen günstigeren Accounts
  • Musik-Streams in High-Quality

Das bietet Spotify dir und deinen Freunden

Teilst du dir erst einmal einen Spotify-Account mit deinen Freunden, kannst du auch aktiv an ihrem Hör-Erlebnis teilhaben!

  • Erstellst du eine Playlist, kannst du sie einfach auch für andere freigeben, so könnt ihr sie gemeinsam mit tollen Songs füllen.
  • Dir gefällt dieser eine Song besonders gut? Dann schick ihn unbedingt als Empfehlung an deine Freunde.
  • Du willst immer sehen, was deine Freunde just in diesem Moment für Musik hören und sie das auch von dir wissen lassen? Dann lass dir die Aktivitäten deiner Freunde anzeigen.
  • Folge deinen Freunden und lass sie dir Folgen, damit ihr euch immer auf dem Laufenden halten könnt oder aber folge einzelnen Playlists, Musikern und Autoren.
  • Ganze von dir erstellte Playlists kannst du entweder mit Freunden teilen, indem du sie direkt an sie via Facebook oder anderen Kanälen sendest, oder aber du veröffentlichst sie, so dass jeder darauf zugreifen kann. Du kannst sie aber auch einfach in eine gemeinsame Playlist mit deinen Freunden umwandeln. Alle Funktionen findest du auf den drei Punkten neben deinem Play-Button.
©shutterstock

Welche Streamingdienste kannst du noch teilen?

Neben Spotify behaupten sich aber auch weitere Streamingdienste am Markt. Dazu gehören u.a. Plattformen wie Deezer, Tidal oder Apple Music.

Tidal bietet keinen kostenlosen werbebasierten Zugang, sondern kostet in der günstigsten Variante 9,99 Euro pro Monat. Damit hast du einen Account, den du allein nutzen kannst. Musik streamst du in normaler Qualität. Der HiFi-Zugang sicherst du dir für 19,99 Euro pro Monat. Dann bekommst du alle Songs als verlustfreie High-Fidelity-Soundqualität, kannst sie aber auch nur allein hören. Legst du fünf Euro auf deinen normalen Zugang (14,99 Euro/Monat) oder zehn Euro auf deinen HiFi-Zugang (29,99 Euro/Monat), kannst du Tidal im Familientarif nutzen und auf bis zu 5 Geräten parallel nutzen.

Deezer ist ähnlich aufgebaut wie Spotify. Neben einer kostenlosen Variante, bei der du Werbeunterbrechungen hast und deine Musik nur im Shuffle-Modus hören kannst, gibt es eine Premium-Variante für 9,99 Euro. Diese bietet dir vollen Zugang zum Deezer-Angebot ohne Werbung und mit diversen Funktionen. Willst du dir deinen Account mit bis zu fünf weiteren Leuten teilen, zahlst du lediglich fünf Euro pro Monat mehr (14,99 Euro).

Auch bei Apple Music gibt es die klassische 9,99 Euro/Monat-Variante für Einzelpersonen. Dann kannst du iTunes auf bis zu zehn Geräten nutzen. Allerdings kannst du Musik nicht auf zwei Geräten gleichzeitig streamen. Dafür brauchst du eine Familienfreigabe. Mit einer solchen kannst du mit bis zu fünf weiteren Familienmitgliedern Musik parallel streamen.

Bei allen Anbietern kannst du mit nur wenigen Klicks deine eigenen Playlists anlegen. Willst du diese nicht nur für dich nutzen, kannst du sie auf allen Plattformen auch für deine Freunde und Familie freigeben.

Was können wir vom Trend der Vernetzung noch erwarten?

Sich intelligent zu vernetzen ist schon über den persönlichen Kommunikationsbereich auf das moderne Wohnen übergegangen. Deine liebsten Streaming-Dienste teilst du mit deinen Freunden, die nette Stimme von Amazon Echo namens Alexa liest dir morgens die Nachrichten vor, Telekoms Magenta reguliert deine Heizung, Google Home verwaltet deine Termine und dann wären da noch die Musik-Streamingdienste, die du über dein Smartphone mit deinem Auto verbindest.

Und genau hier wirst du in Zukunft noch besser vernetzt, wenn es nach Experten geht. Dein Zuhause kannst du mittlerweile schon bis in den letzten Winkel aus der Ferne steuern und vollautomatisch laufen lassen. In nicht allzu ferner Zukunft wird das auch dein Auto machen. Experten, wie Tesla-Gründer Elon Musk sehen nicht nur Elektro-Autos auf dem Vormarsch, sondern gehen auch noch viele Schritte weiter. Er sieht die Zukunft im Carsharing und in der Vernetzung von Fahrzeugen, die autonom den Personen-Nahverkehr bestimmt, vielleicht sogar dicht hintereinander und gekoppelt auf den Straßen dieser Welt unterwegs sind. 

Teslas autonom fahrendes Auto

Erst Mitte 2017 gab es für die 2012 erstmals auf dem Markt erschiene Elektro-Sportlimousine von Tesla ein Softwareupdate, das autonomes Fahren möglich macht. Mehrere Kameras, Ultraschall und Radar machen es möglich, dass der Fahrer quasi im Autopilot durch die Straßen fährt. In den kommenden Jahren wird Tesla diese autonom fahrenden Modelle so ausbauen, dass sogar Pedale, Lenkrad und Räder überflüssig werden. Das massentauglichste aller Tesla-Modelle wird so nach und nach zum leisen, nachhaltigen und sicheren Begleiter im Straßenverkehr, denn "es wird niemals müde, trinkt nicht und streitet sich nicht während der Fahrt", so Elon Musk. 

via GIPHY

Bis es aber soweit ist, kannst du dich mit deinem Smart Home System in deinem Zuhause arrangieren. Die besten Angebote machen dir die hiesigen Elektronik-Fachmärkte. Die netteste Stimme liefert dir wohl Alexa von Amazon. Schau dich einfach auf unseren Übersichtsseiten zu Elektronik & Technik sowie zu Video & Audio um und finde die besten Gutscheine für dein neues Smart Home System.