1. Home
  2. Magazin
  3. Zuhause
  4. Tiefenreinigung für’s Auto - Praktische Lifehacks für dein fahrbares Untergestell

Tiefenreinigung für’s Auto - Praktische Lifehacks für dein fahrbares Untergestell

 4. Juli 2018
Isabel in Zuhause
Das Auto - eine glühende Leidenschaft für die einen, einfach nur praktisches Gefährt für die anderen. So oder so: Die meisten von uns verbringen im Auto ziemlich viel Zeit, und so wie dein Zuhause, verdient auch dein Wagen ab und zu mal eine gründliche Reinigung. Das hält nicht nur dein Auto frisch, sondern sorgt im besten Falle auch noch dafür, dass dir beim Wiederverkauf ein super Preis gemacht wird. Wenn das Auto eben soooo funkelt…

Nach und nach kannst du deinen fahrbaren Untersatz wieder aufpolieren und ihn gründlichst reinigen. Anfangen kannst du mit einer Rundumwäsche von Außen - nimm dir einen Wasserschlauch und spüle das Auto ab. Und danach geht es ans Eingemachte (aka das Innere).

➤ Lifehacks für die Auto-Tiefenreinigung

1. Die Klimaanlage

Nehme dir einen Malpinsel oder eine Schwammbürste und wische damit zwischen den einzelnen Lamellen. Am besten hältst du (oder eine helfende Hand) einen kleinen Staubsauger daneben - so sollte sich der Staub nicht direkt in der Nähe wieder setzen sondern verschwindet ganz und gar aus deinem Auto.

Für einen frischen Geruch solltest du auch ab und zu den Luftfilter erneuern - dafür musst du zuerst prüfen, ob dein Auto einen wechselbaren Filter hat. 

2. Das Armaturenbrett

Die Pinsel- und Staubsauger-Kombination eignet sich auch hervorragend, um die vielen Knöpfe und Hebel abzustauben und sauber zu machen. Danach nimmst du Olivenöl und einen Lappen und polierst das Leder am Armaturenbrett.

3. Der Fahrzeugboden

Tiefenreinigung für dein Auto – so geht Auto putzen richtig

Zuallererst - es liegt auf der Hand - solltest du Flaschen, Taschentücher und alte Verpackungen aus dem Auto entfernen. Suche dir eine große Mülltüte und sammele alles ein. Damit du auch den letzten zerknüllten Kassenbon findest, solltest du zum Schluss die Sitze nach ganz vorne schieben. Die Matten kannst du mit Fleckenentferner einsprühen und dann in die Waschmaschine werfen.

4. Die Sitze

Entferne Tierhaare und Fussel mit einem einfachen Trick: Fülle etwas Wasser in eine Sprühflasche und nehme dir einen Fensterabzieher - wenn du die Sitze leicht anfeuchtest und dann mit dem Gerät über den Bezug fährst, werden sich so einige Haare sammeln. Einfach abziehen und wegwerfen! Mit einer trockenen Zahnbürste kannst du auch kleine Krümel und Dreck aus deinen Autositzen und rillen entfernen. Am besten danach absaugen! Waschen kannst du die Sitze mit verdünntem Allzweckreiniger und einem Schwamm, der in weißen Lappen eingewickelt ist. Eintunken, auswringen und schrubben!

5. Die Armlehnen

Um das Auto in die letzte Pore zu reinigen, kannst du dir eine alte Zahnbürste nehmen und in verdünnte „spanische Seife“ (mit viel Olivenöl) tunken. Dann gründlich über das Material schrubben und danach mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen.

6. Die Scheibenwischer

Auch die Armaturen wollen im Auto gründlich geputzt werden

Um eine verschmierte Frontscheibe zu vermeiden, kannst du die Scheibenwischer mit einem in Franzbranntwein getränkten Wattepad reinigen.

7. Der Kühler und Stoßdämpfer

Um Fliegen und Käfer zu entfernen, kannst du Trocknertücher anfeuchten und über den Kühler und die Stoßdämpfer wischen.

8. Die Scheinwerfer

Um trübe Lichter wieder zum Strahlen zu bringen musst du keine neuen Birnen kaufen! Einfach nur Zahnpasta mit einem alten Lappen einreiben und mit etwas Wasser abspülen. Upcycling vom Feinsten!